Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 48
  Pressemitteilungen gesamt: 368.425
  Pressemitteilungen gelesen: 54.939.994x
21.07.2021 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Mark Child¹ | Pressemitteilung löschen

Condor Gold Plc: 60,60 m (54,5 m wahre Mächtigkeit) mit 1,98 g/t Gold in Oberflächennähe, inkl. 5,75 m (5,2 m wahre Mächtigkeit) mit 16,88 g/t Gold, i



21. Juli 2021. Condor Gold (Condor, Condor Gold oder das Unternehmen) (AIM: CNR; TSX: COG - http://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/condor-gold-plc/ ) gibt die Analyseergebnisse aus weiteren zwölf Kernbohrungen bekannt, die sich zwischen und im Streichen der geplanten hochgradigen Startergruben La India befinden. Diese Startergruben liegen innerhalb des vollständig genehmigten Tagebaus La India, der eine Mineralreservenschätzung von 6,9 Mio. t mit 3,1 g/t Gold für 675.000 Unzen Gold umfasst. Das Unternehmen ist durch die höher als erwarteten Gehalte in drei der Bohrungen ermutigt, insbesondere da sich zwei hochgradige, mächtige Abschnitte zwischen den beiden Startergruben in einem Gebiet befinden, das zuvor als Goldmineralisierung mit niedrigerem Gehalt interpretiert wurde. Diese Ergebnisse werden in einen überarbeiteten Minenplan auf Machbarkeitsebene einfließen und werden voraussichtlich positive Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit des Projekts haben.



Highlights der neuen Analyseergebnisse



- 60,60 m (54,5 m wahre Mächtigkeit) mit 1,98 g/t Gold aus 4,15 m Bohrtiefe, einschließlich 5,75 m (5,2 m wahre Mächtigkeit) mit 16,88 g/t Gold aus 42,55 m Bohrtiefe in Bohrung LIDC452 zwischen den beiden geplanten Startergruben.

- Die mächtige Zone mit Goldmineralisierung nahe der Oberfläche hat das Potenzial, das Abraumverhältnis in diesem Gebiet aufgrund der Zunahme der mit Gold mineralisierten Tonnage gegenüber dem Abraumgestein zu reduzieren, wodurch die Wirtschaftlichkeit des Projekts verbessert wird.

- 3,75 m (3,4 m wahre Mächtigkeit) mit 9,94 g/t Gold aus dem Hangenden des historischen Minenbetriebs in Bohrung LIDC454, das sich zwischen den beiden Startergruben befindet.

- Das Potenzial, die beiden Startergruben zu einer einzigen, größeren Startergrube zusammenzufassen, da eine mächtige Zone mit hochgradiger Goldmineralisierung zuvor als niedrighaltige Zone im Haupttagebau La India interpretiert wurde.

- 9,00 m (8,5 m wahre Mächtigkeit) zusammengefasste Mächtigkeit mit 4,98 g/t Gold aus 55,05 m Bohrtiefe im Hangenden und Liegenden des historischen Bergwerks, davon 5,35 m (5,0 m wahre Mächtigkeit) mit 6,61 g/t im Hangenden der Bohrung LIDC456. Dieser Bohrabschnitt befindet sich südlich und unterhalb der südlichen Startergrube.



Mark Child, Chairman und CEO, kommentierte:



Die hochgradigen, mächtigen Analyseergebnisse der Bohrproben zwischen den beiden La India-Startergruben sind eine positive Überraschung, da dieses Gebiet zuvor als eine Zone mit niedrigerem Gehalt innerhalb der vollständig genehmigten Haupttagebaugrube La India interpretiert wurde. LIDC452 lieferte 60,60 m (54,5 m wahre Mächtigkeit) mit 1,98 g/t Gold aus 4,15 m Bohrtiefe, einschließlich 5,75 m (5,2 m wahre Mächtigkeit) mit 16,88 g/t Gold. Die Minenpläne werden überarbeitet, um zu bestimmen, ob die beiden Startergruben zu einer Startergrube zusammengefasst werden können und somit zusätzliches hochgradiges Mühlenbeschickungsmaterial von der Oberfläche liefern werden. Darüber hinaus wird die mächtige Mineralisierungszone wahrscheinlich das Gesamtabraumverhältnis in der Haupttagebaugrube La India reduzieren, da es im Vergleich zum Abraummaterial eine größere mit Gold mineralisierte Tonnage gibt, was möglicherweise die Wirtschaftlichkeit des Projekts verbessert.



Die Bohrergebnisse bekräftigen die Argumente für die Erweiterung der Startergruben, die ab der Oberfläche bis zu 35 m tief sind und ungefähr 455.000 t mit 4,17 g/t Gold für 59.674 Unzen Gold bei einem Cut-off-Gehalt von 2,00 g/t enthalten. Die Absicht ist, die Startergruben frühzeitig abzubauen, um die Amortisationszeit zu verkürzen. Die Startergruben befinden sich im Haupttagebau La India, der eine Mineralreserve von 6,9 Mio. t bei 3,1 g/t Gold für 675.000 Unzen Gold beherbergt.



Hintergrund



Nach dem kürzlichen Abschluss der Infill- und RC-Ersatzbohrung (Reverse Circulation, Rückspülbohrungen) in Abständen von 25 m in den Startergruben La India (siehe Pressemeldung vom 5. Juli 2021) wurde ein Kernbohrprogramm durchgeführt, um 90 % der verbleibenden RC-Bohrungen zu ersetzen, die innerhalb der geplanten Haupttagebaugrube La India liegen. Insgesamt 23 RC-Bohrungen (Gesamtlänge 1632,05 m) wurden durch Kernbohrungen verzwillingt, darunter sowohl Bohrungen, die eine Mineralisierung innerhalb und neben den hochgradigen Startergruben durchteuften, als auch Bohrungen, die in niedrighaltigeren Zonen weiter in Streichrichtung und unter die hochgradigen Startergruben niedergebracht wurden.



Die aktuelle Tagebau-Mineralressource basiert teilweise auf Bohrkleinproben aus RC-Bohrungen. Obwohl allgemein anerkannt ist, dass RC-Bohrungen verlässliche Goldgehaltsdaten in regelmäßigen Probenabschnitten im Metermaßstab liefern, die für die Aufnahme in eine Tagebau-Mineralressourcenschätzung geeignet sind, so werden bessere und detailliertere geologische Informationen über die Strukturen, die die mit Gold mineralisierten Gänge und Brekzien enthalten, durch Kernbohrungen bereitgestellt. Diese zusätzlichen Daten werden die aktuellen Mineralressourcen und Mineralreserven weiter verbessern und in den endgültigen Minenplänen verwendet werden.



Jüngste Analyseergebnisse



Die Ergebnisse für viele der RC-Zwillingsbohrungen, die innerhalb oder in der Nähe der Startergruben vorkommen, wurden in einer aktuellen Pressemeldung vom 5. Juli 2021 gemeldet. Die Ergebnisse für weitere zwölf Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 844,15 m liegen vor. Diese Bohrungen verzwillingten die RC-Bohrungen, die zwischen, im Streichen und unterhalb der Startergruben, aber innerhalb der geplanten Haupttagebaugrube La India liegen. Das Unternehmen ist ermutigt, dass diese Ergebnisse drei bedeutende Bohrabschnitte in zwei Zonen umfassen, die zuvor als niedrighaltigere Zonen modelliert wurden, die durch historischen Bergbau weitgehend erschöpft waren; zwei Abschnitte wurden in einer als niedrighaltig eingestuften Zone zwischen den beiden Startergruben erbohrt und ein Abschnitt wurde südlich der südlichen Startergrube erbohrt:



1. 60,60 m (54,5 m wahre Mächtigkeit) mit 1,98 g/t Gold aus 4,15 m Bohrtiefe, einschließlich 5,75 m (5,2 m wahre Mächtigkeit) mit 16,88 g/t Gold aus 42,55 m Bohrtiefe in Bohrung LIDC452 zwischen den beiden geplanten Startergruben.

2. 3,75 m (3,4 m wahre Mächtigkeit) mit 9,94 g/t Gold aus dem Hangenden des historischen Minenbetriebs in Bohrung LIDC454, das sich zwischen den beiden Startergruben befindet.

3. 9,00 m (8,5 m wahre Mächtigkeit) zusammengefasste Mächtigkeit mit 4,98 g/t Gold aus 55,05 m Bohrtiefe im Hangenden und Liegenden des historischen Bergwerks, davon 5,35 m (5,0 m wahre Mächtigkeit) mit 6,61 g/t im Hangenden der Bohrung LIDC456. Dieser Bohrabschnitt befindet sich südlich und unterhalb der südlichen Startergrube.



Ausblick



Condor ist von diesen hochgradigen und sehr mächtigen Bohrabschnitten sehr ermutigt und wird prüfen, ob die Startergruben in Streichrichtung und zur Tiefe erweitert und möglicherweise zu einer größeren Startergrube zusammengefasst werden können. Eine aktualisierte Mineralressourcen- und Mineralreservenschätzung und ein überarbeiteter Minenplan werden unter Verwendung dieser neuen Ergebnisse zusammen mit den jüngsten Infill-Bohrungen im Abstand von 25 m erstellt.



Tabelle 1. Neueste Analyseergebnisse der Infill-Bohrungen in der Grube La India.

BohrloUTM NeiguVon Bis BohrWahrGoldSilbAnmerkung

ch WGS84ng länge (g/er

-Nr. -16N, /Azim e Mäct) (g/

ut (m)htig t)

Ansatz keit

punkt (m)



LIDC45574963-51/24,15 64,760,654,51,985 Zwillingsloc

2 E 41 5 0 h zu

14096 LIRC119,

67N Erzgang +

X-sect 404 Liegendes

10950 ü. (FW) +

d. Hangende-(H

M. W)-Stockwerk

(Trümmerzon

e)



Einsch 4,15 42,538,434,50,412 Stockwerk (T

ließl 5 0 rümmerzone

. ) im Hangend

en



Einsch 42,5548,35,755,2 16,829 Erzgang

ließl 0 8

.

Einsch 48,3064,716,414,80,414 Brekzie im L

ließl 5 5 iegenden

.

LIDC45574935-46/22,05 36,033,931,70,355 Zwillingsloc

3 E 38 0 5 h zu

14096 LIRC124,

43N Brekzie im

X-sect 421 Liegenden

10925 ü.

d.

M.



Einsch 2,05 5,6 3,553,3 0,8310 Brekzie

ließl

.

Einsch 34,6 36 1,401,3 1,1928 Brekzie

ließl

.

LIDC45575013-51/234,8552,513,812,45,9211 Zwillingsloc

4 E 39 0 0 h zu

14095 LIRC116,

89N Hangende,

X-sect 418 Abbaupfeile

10850 ü. r und

d. Liegendes,

M. amalgamiert



Einsch 34,8538,63,753,4 9,9412 Stockwerk

ließl 0 (Trümmerzon

. e) +

Erzgang im

Hangenden



Aussch 38,6041,73,15 - - Minenhohlrau

ließl 5 m

.

Einsch 41,7544,72,952,7 13,126 Brekzie in A

ließl 0 1 bbaupfeiler

.

Aussch 44,7045,40,80 - - Minenhohlrau

ließl 0 m

.

Einsch 45,4052,57,106,4 0,825 Brekzie + Er

ließl 0 zgang

. im Liegende

n



LIDC45574998-46/212,1515,43,303,1 1,137 Zwillingsloc

5 E 38 5 h zu

14095 LIRC127,

59N India-Struk

X-sect 429 tur

10825 ü.

d.

M.



23,8025,21,451,4 0,762 FW-Brekzie

5



LIDC45575225-50/243,4544,81,401,3 0,712 Zwillingsloc

6 E 39 5 h zu

14094 LIRC107,

32N HW-Erzgang

X-sect 371

10600 ü.

d.

M.



49,9051,81,901,8 0,532 HW-Erzgang

0



55,0569,09,008,5 4,9811 Hangende,

0 Abbaupfeile

r und

Liegendes,

amalgamiert



Einsch 55,0560,45,355,0 6,6113 Hangende Ind

ließl 0 ia

.

Aussch 60,4061,00,60 - - Minenhohlrau

ließl 0 m

.

Einsch 61,0062,11,151,1 2,898 Abbaupfeiler

ließl 5

.

Aussch 62,1566,54,35 - - Minenhohlrau

ließl 0 m

.

Einsch 66,5069,02,502,3 2,459 FW-Brekzie,

ließl 0 India

.

85,7088,12,452,3 5,595 FW-Erzgang

5



LIDC45574964-48/26,50 35,529,026,70,712 Zwillingsloc

7 E 37 5 5 h zu

14096 LIRC126,

00N Stockwerk

X-sect 429 (Trümmerzon

10875 ü. e) im

d. Liegenden

M.



Einsch 6,50 10,43,903,6 3,2511 FW-Brekzie,

ließl 0 India

.

Einsch 19,4020,41,000,9 1,153 FW-Brekzie

ließl 0

.

Einsch 24,5028,74,253,9 0,691 FW-Brekzie

ließl 5

.

LIDC45575149-50/283,1593,610,410,11,405 Zwillingsloc

8 E 38 0 5 h zu

14095 LIRC123,

61N FW-Brekzie,

X-sect 384 India

10750 ü.

d.

M.



Aussch 74,2083,18,95- - - Minenhohlrau

ließl 5 m

.

Einsch 89,2589,50,300,3 7,679

ließl 5

.

LIDC45575269-51/241,1542,51,401,3 2,05

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Condor Gold Plc.
Mark Child
22a St James's Square
SW1H 4JH London
Großbritanien

email : mchild@condorgold.com

Pressekontakt
Condor Gold Plc.
Mark Child
22a St James's Square
SW1H 4JH London

email : mchild@condorgold.com

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de