Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 18
  Pressemitteilungen gesamt: 373.920
  Pressemitteilungen gelesen: 58.920.438x
14.11.2021 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Herr Jörg Schulte¹ | Pressemitteilung löschen

Die Rohstoffpreise sind hoch, insbesondere Kupfer ist teuer geworden

Das Industriemetall Kupfer ist gefragt wie nie. Denn die Klimawende braucht vermehrt Kupfer, dazu kommt die steigende Elektrifizierung im Straßenverkehr. Wind- und Solarenergie werden ausgebaut und verbrauchen daher ebenfalls vermehrt das rötliche Metall. Laut Schätzungen sollten diese Bereiche bis zum Jahr 2030 zusätzlich rund drei Millionen Tonnen Kupfer jährlich verschlingen. Auch von 2011 bis 2020 stieg der Kupferbedarf global an.



Nimmt man die verringerten Investitionen von Minengesellschaften dazu sowie die Tatsache, dass Kupfer praktisch nicht durch andere Rohstoffe ausgetauscht werden kann, so sollte der Kupferpreis weiter Stärke zeigen. Im Jahr 2020 brauchte die Welt zirka 25 Millionen Tonnen Kupfer. Aus den Minen kamen etwa 20 Millionen Tonnen Kupfer. Dazu kommt noch recyceltes Kupfer. So sollte auch das Thema Recycling sollte in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen. Übrigens ist Kupfer nicht nur ein wichtiges Material für die Kreislaufwirtschaft. Kupfer, das recycelt wird, ermöglicht die Wiederverwertung von diversen anderen Materialien. So ist das Recyceln von Kupfer - es ist quasi ein Trägermetall - Europas bedeutendste Möglichkeit kritische und wertvolle Metalle zu erhalten. Über 20 Metalle können dabei herausgefiltert werden. Weil Kupfer ein wichtiger Bestandteil von erneuerbaren Energien und der Elektromobilität ist, prognostiziert McKinsey einen möglichen Anstieg der Kupfernachfrage bis zum Jahr 2035 um 43 Prozent verglichen mit heute.



Kupfer in den Projekten haben beispielsweise Aztec Minerals oder Adventus Mining.



Aztec Minerals - https://www.youtube.com/watch?v=oB4GQGJQ_XM - besitzt in Mexiko das Cervantes-Projekt, das Gold, Kupfer und Silber enthält. Daneben arbeitet das Unternehmen am Tombstone Projekt in Arizona (Gold und Silber), Bohrungen laufen.



Adventus Mining - https://www.youtube.com/watch?v=5KJPuGZNR0s - kümmert sich neben weiteren Explorationsprojekten vor allem in Ecuador um Gold und Kupfer. Im Fokus stehen das El Domo-Projekt und der Curipamba-Distrikt.



Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Adventus Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/adventus-mining-corp/ -).















Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.



Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de