Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 6
  Pressemitteilungen gesamt: 378.346
  Pressemitteilungen gelesen: 63.115.522x
18.12.2021 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Herr Jörg Schulte¹ | Pressemitteilung löschen

Ein Rückblick auf das Gold Jahr

Den tiefsten Punkt musste der Goldpreis im März bei zirka 1.680 US-Dollar verzeichnen, weit weg also vom Hoch im Januar bei 1.950 US-Dollar je Feinunze. Seit dem Frühjahr bewegt sich der Goldpreis zwischen 1.750 und 1.830 US-Dollar. Ein Faktor, der dem Goldpreis zusetzte, war die deutliche Aufwertung des US-Dollars. Auch sind die zehnjährigen US-Staatsanleihen im Verlauf des Jahres nach oben gegangen. Schaut man auf den Preis des Edelmetalls in Euro gerechnet, so hat dieser allerdings im November ein 14-Monats-Hoch geschafft.



Doch es gibt positive Aspekte. So hat sich beispielsweise die Goldschmuck-Nachfrage wieder deutlich erholt, und zwar nicht nur in Indien und China, sondern auch in westlichen Ländern. Die Einkommen sind gestiegen und was zu Anfang der Pandemie verschoben wurde wie zum Beispiel Hochzeiten, wurde nachgeholt. Weiterhin hohe Inflationsraten und deutlich negative Realrenditen sollten dem Goldpreis zum Aufschwung verhelfen. Die Nachfrage nach Goldmünzen und -barren ist dieses Jahr groß und auch die Zentralbanken haben im Gegensatz zum letzten Jahr dieses Jahr wieder gerne zugekauft. Hier rechnen die Branchenkenner auch für das kommende Jahr mit weiteren Käufen durch Zentralbanken. Schließlich ist die Eignung des Goldes zur Diversifikation bekannt. Und die Zentralbanken streben danach, den US-Dollar-Anteil in ihren Reserven eher zu verringern.



Wichtig für die Entwicklung des Goldpreises dürfte sein, ob die Gold-ETFs wieder Zuflüsse werden verzeichnen können. Hierbei wird die weitere Stimmung an den US-Aktienmärkten mitbestimmend sein. Jedenfalls könnten ein paar Goldaktien im Depot nicht schaden. Etwa von Maple Gold Mines oder Skeena Resources.



Maple Gold Mines - https://www.youtube.com/watch?v=28PbZGxE7r8 - treibt zusammen mit Agnico Eagle Mines die Goldprojekte Douay und Joutel in Quebec voran. Beide liegen dort im Abitibi Grünsteingürtel.



Skeena Resources - https://www.youtube.com/watch?v=AoDWe5aJarQ &t=195s - kümmert sich um die Wiederauferstehung der früher produzierenden Eskay Creek Gold-Silber-Mine und der Snip-Mine in British Columbia.



Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Maple Gold Mines (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/maple-gold-mines-ltd/ -) und Skeena Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/skeena-resources-ltd/ -).









Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.



Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de