Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 373.675
  Pressemitteilungen gelesen: 58.772.331x
22.12.2021 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Herr Jörg Schulte¹ | Pressemitteilung löschen

Alles wird teurer - der Wert des Goldes ist stabil





Die Angst vor noch stärkeren Preisanstiegen macht sich breit. Der Preis für Erdgas steigt weiter an, damit auch der Preis für Strom. Auch die Bauholzpreise, die für Aufsehen sorgten, steigen wieder an. Für die angestrebte Dekarbonisierung sind das keine guten Nachrichten. Auch das für die CO2-Verringerung notwendige Lithium für die Lithium-Ionen-Batterien verzeichnet preislich Höchststände. Neben den Kosten für Energie steigen auch die Düngemittelpreise, was wiederum die Lebensmittel verteuert. Knapp ein Drittel der Düngemittel wird in China und Russland produziert und nun haben diese beiden Länder einen Ausfuhrstopp beschlossen, um die Versorgung des eigenen Marktes nicht zu gefährden. Die Folgen sind klar, die Lebensmittelpreise werden weiter nach oben gehen.



Und China will wohl auch die Edelmetalle, speziell Gold kontrollieren. So lieferte die Börse in Shanghai im November fast 160 Tonnen Gold aus, damit ein Plus von 16 Prozent gegenüber Oktober. Insgesamt könnten die Gold-Auslieferungen im laufenden Jahr einen Rekordwert erzielen. Wenn China die Kontrolle über Rohstoffe und Gold weiter verstärkt, so verheißt dies nichts Gutes. Für in Gold Investierte sollte es heißen, in Gold investiert zu bleiben und niedrige Preisphasen für einen Einstieg zu nutzen. Denn wenn auch alles teurer wird, die Inflation das Ersparte auffrisst, Gold wird wie auch in der Vergangenheit seinen Wert behalten und als Absicherung dienen. Dies gilt auch für Goldaktien, wenn diese auch risikobehafteter sind, so können mit ihnen doch auf der anderen Seite größere Gewinne bei steigenden Goldpreisen eingefahren werden.



Bei den Goldgesellschaften gefallen CanaGold und Condor Gold.



CanaGold - https://www.youtube.com/watch?v=tEuKOpohjZI &t=80s - besitzt in British Columbia die New Polaris-Goldmine sowie Optionen für Goldprojekte in Nevada, USA und British Columbia.



Condor Gold - https://www.youtube.com/watch?v=964HrvmvUFs &t=29s - ist in Nicaragua aktiv, besonders beim La India-Goldprojekt. Dort wird in den ersten beiden Jahren mit einer Produktion von jährlich 157.000 Unzen Gold durchschnittlich gerechnet.







Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.



Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de