Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 24
  Pressemitteilungen gesamt: 373.926
  Pressemitteilungen gelesen: 58.928.358x
08.01.2022 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Herr Jörg Schulte¹ | Pressemitteilung löschen

Goldener Monat Januar

Bei der Betrachtung der Jahre 1970 bis 2021 ergibt sich ein durchschnittlicher Gewinn des Goldpreises von 2,84 Prozent. Erst mit Abstand folgt dann der Mai mit einem Plus von 1,73 Prozent, so errechnet es der Goldreporter. Im letzten Jahr lagen die Dinge anders, die Preisrally im Januar endete früher als üblich. Ende 2021 lag der Goldpreis bei 1.606 Euro je Unze, ein Jahr zuvor bei 1.535 Euro. Dies war ein Plus von 4,6 Prozent. Einen Verlust fuhr der Januar in den vergangenen zehn Jahren nur dreimal ein.



Gold besitzt seit frühester Zeit eine große Anziehungskraft, denn es behält seinen Wert stets. Ein Blick auf die Goldpreisentwicklung ist immer spannend. Ein Jahrtausendhoch etwa gab es im September 2011 bei 1.920 US-Dollar, das war damals so viel wie nie zuvor. Allerdings ging der Preis des Edelmetalls im Herbst desselben Jahres wieder kräftig zurück. Investoren haben sich damals wie selten in den sicheren Hafen geflüchtet. Verfolgt man die Entwicklung des Goldpreises, so steht der Weltmarktpreis für Gold, der Spotpreis im Blickpunkt. Anfang 1980 kostete die Unze Gold rund 600 US-Dollar je Unze. Nach einer längeren Seitwärtsbewegung begann der Goldpreis ab Anfang 2006 nach oben zu gehen. Neben den saisonalen Einflüssen auf den Goldpreis, ist es auch immer die Erwartung der Anleger, die sich auf den Preis auswirkt. Steigt die Angst vor Krisen, so wird Gold in der Regel teurer. Gleiches gilt für Zeiten, in denen andere Anlageformen schlechte Renditen liefern. Die Corona-Pandemie und zuvor die Finanzkrise samt den Inflationsängsten sorgten für hohe Goldpreise und übertrafen das alte Jahrtausendhoch.



Heute sind die genannten Faktoren vorhanden und sollten Investments in Gold und Goldaktien lukrativ machen, etwa in Trillium Gold Mines oder Tudor Gold.



Trillium Gold Mines - https://www.youtube.com/watch?v=7rLWA5wXDY0 &t=61s - hat sich im Red Lake Mining District in Ontario mehr als 55.000 Hektar Land gesichert, mit dabei ist das aussichtsreiche Newman Todd-Projekt.



In British Columbia im Goldenen Dreieck befindet sich das Treaty-Creek-Projekt von Tudor Gold - https://www.youtube.com/watch?v=ZsBiHNBGkjo &t=4s -, insgesamt fast 18.000 Hektar Land.



Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Trillium Gold Mines (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/trillium-gold-mines-inc/ -).







Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.



Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mitzuverantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de