Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 378.403
  Pressemitteilungen gelesen: 63.280.760x
01.06.2022 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Max Sturm¹ | Pressemitteilung löschen

Weltweiter Boom auf den Sojamärkten: Amatheon Agri erweitert eigenes Erntevolumen durch Handel mit Kleinbauern

1. Juni 2022



- Durch den Ankauf von Sojabohnen bei Kleinbauern erhöht Amatheon Agri Zambia sein Handelsvolumen und stärkt gleichzeitig seine Handelsbeziehungen zu den Kleinerzeugern in der Region.

- Bereits 300 Tonnen Soja hat das Unternehmen von benachbarten Kleinbauern im ländlichen Mumbwa Distrikt erworben und plant, die Menge auf 1.500 Tonnen in den kommenden Wochen zu erhöhen.

- Kleinbauern profitieren von der Einbindung in Amatheons Lieferketten und können dadurch am wachsenden regionalen Markt für Rohstoffe, Proteine und Öle - einschließlich Sojabohnen - teilhaben.

- Amatheon Agris kommerzielle Farm in Sambia befindet sich zur Zeit inmitten der Ernte und erwartet in dieser Saison einen Ertrag von rund 6.000 Tonnen Soja.



Amatheon Agri Holding N.V. (das "Unternehmen"), der an der Euronext notierte Agrar- und Landwirtschaftskonzern (ISIN NL0010273694, Symbol MLAAH), informiert über die neuesten Entwicklungen innerhalb der 100 %-igen Tochtergesellschaft Amatheon Agri Zambia Limited (AAZ).



Sojaankäufe von Kleinbauern gestartet



Mit dem kürzlich gestarteten Sojaankauf von Kleinbauern kann Amatheon Agri Zambia sein eigenes Handelsvolumen von qualitätsgeprüftem Soja beträchtlich vergrößern und mit einem attraktiven Deckungsbeitrag verkaufen. 300 Tonnen Sojabohnen hat das Unternehmen bis dato von Kleinbauern aus der unmittelbaren Umgebung seiner Farm gekauft und plant, in dieser Saison bis zu 1.500 Tonnen zu beziehen. Von Amatheons Zukäufen und dem attraktiven Sojapreis können bis zu 3000 Landwirte im Mumbwa Distrikt profitieren. Globale Frachtverzögerungen, der anhaltende Krieg in der Ukraine und die Auswirkungen der COVID19-Pandemie treiben die Sojapreise sowohl auf den regionalen als auch auf den internationalen Märkten derzeit in die Höhe.



Amatheon jetzt auch in der Vermehrung von Soja-Saatgut aktiv



Amatheon hat bereits fast die Hälfte seiner kommerziellen Sojaernte in Sambia eingefahren und verfügt über bestehende Abnahmeverträge. Darüber hinaus wurde das Unternehmen vor kurzem als Saatgutvermehrer für Soja zertifiziert und konnte somit in das lukrative Geschäft der Saatgutvermehrung einsteigen. Zusätzlich zu den hohen Sojapreisen erhöht dies die Attraktivität des Sojageschäftes für das Unternehmen.



Erweiterung des Produktportfolios



Das Outgrower-Programm von Amatheon Agri Zambia konzentriert sich in erster Linie auf den Anbau von hochwertigen Produkten wie Chilis und ökologisch zertifizierten Superfoods, wie beispielsweise Chia-Samen und Quinoa. Dies geschieht im Rahmen eines Vertragsanbaus, bei dem der Kleinerzeuger Betriebsmittel, Anbauberatung und gleichzeigt durch festgelegte Abnahmepreise Planungssicherheit bekommt. Das Unternehmen hat nun beschlossen, den derzeitigen Sojamarkt zu nutzen und auch Soja von den umliegenden Kleinerzeugern zu erwerben. Dadurch erhöht sich nicht nur das gesamte Handelsvolumen von Amatheon in der Region, sondern auch die Kleinbauern können von dieser günstigen Marktlage profitieren.



Diese Möglichkeit ist eine echte Win-Win-Situation, sowohl für die lokalen Kleinbauern als auch Amatheon, da beide ihre Gewinnspannen erhöhen und von unserer Infrastruktur profitieren können, die diese Art von Zusammenarbeit erst ermöglicht", sagt Carl Heinrich Bruhn, CEO und Gründer der Amatheon Agri Holding N.V.



Der Sojakauf erfolgt über zwei Abnahmestellen auf der Farm von Amatheon Agri. Fest installierte, geeichte Waagen sichern den Ablauf und geben den Verkäufern das korrekte Gewicht der Sojaanlieferung. Flyer, die in den umliegenden Dörfern verteilt werden, und errichtete Werbeschilder machen auf Amatheons Aktivitäten aufmerksam. Täglich werden die Abnahmepreise dem lokalen Markt angepasst.. Für Kleinbauern, die nicht zur Farm des Unternehmens liefern können, ist ebenfalls eine Abholung in den Dörfern möglich, wobei auch hier die Waagen geeicht sind, damit sowohl der Käufer als auch der Verkäufer die Abnahmemenge bestätigen können.



Neues Entwicklungsprojekt für Kleinbauern



Zu Beginn dieses Jahres hat Amatheon Agri Zambia gemeinsam mit der US-Behörde für internationale Entwicklung (USAID), privaten Partnern, sambischen Regierungsvertretern und lokalen Führungskräften die Eastern Kafue Nature Alliance offiziell ins Leben gerufen. Dieses groß angelegte Projekt ermöglicht den lokalen Gemeinden, sich für nachhaltige Bewirtschaftung zu engagieren sowie die Beziehungen zwischen den Gemeinden und dem privaten Sektor zu stärken. Amatheon Agri Zambia wurde ausgewählt, die Schlüsselrolle in diesem fünfjährigen Vorzeigeprojekt zur weiteren Steigerung der nachhaltigen landwirtschaftlichen Produktion hochwertiger Nutzpflanzen in den lokalen Gemeinden des Mumbwa-Distrikts zu leisten.



Der Vorstand

Berlin, Deutschland, 1. Juni 2022



Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens: amatheon-agri.com





Kontakt:

Laura Schenck

Amatheon Agri Holding N.V.

Friedrichstrasse 95, 10117 Berlin, Deutschland

Tel: +49 30 53 000 90 121

Fax: +49 30 53 000 90 20

Email: l.schenck@amatheon-agri.com



Über Amatheon Agri Holding N.V.:



Amatheon Agri ist ein europäisches Agrar- und Lebensmittelunternehmen mit Sitz in Berlin und Produktionsstandorten in Subsahara-Afrika. Seit der Gründung durch Herrn Carl-Heinrich Bruhn im Jahr 2011 hat Amatheon Agri nachhaltige landwirtschaftliche Wertschöpfungsketten vom Anbau bis zu produktspezifischen Verarbeitungs- und Handelsprozessen in Sambia, Uganda und Simbabwe aufgebaut. Mit einer Kombination aus internationalem Vertriebsnetz, eingebundenem lokalen Know-how sowie einer nachhaltigen Zukunftsvision konnte sich Amatheon Agri als strategisch ausgerichteter Global Player im afrikanischen Agrarsektor etablieren.



Im Jahr 2020 führte Amatheon Agri außerdem seine neue Marke für 100 % natürliche, fair und nachhaltig angebaute Lebensmittel aus Sambia, Uganda und Simbabwe ein: ZUVA Foods



http://www.zuva.de

http://www.instagram.com/zuvafoods/

http://www.facebook.com/zuvafoods



Die Aktien von Amatheon Agri sind an der Börse Euronext Paris (ISIN NL0010273694, Symbol MLAAH) und an der Lang & Schwarz Exchange in Deutschland (Symbol/WKN A1J4XD) notiert.



Die Wandelanleihen von Amatheon Agri sind an der Frankfurter Börse unter der ISIN DE000A286BY3 und dem Symbol/WKN A286BY notiert.




Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Amatheon Agri Holding N.V.
Max Sturm
Friedrichstraße 95
10117 Berlin
Deutschland

email : info@amatheon-agri.com

Pressekontakt
Amatheon Agri Holding N.V.
Max Sturm
Friedrichstraße 95
10117 Berlin

email : info@amatheon-agri.com

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de