Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 7
  Pressemitteilungen gesamt: 378.405
  Pressemitteilungen gelesen: 63.282.432x
09.06.2022 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Dr. Eva Reuter¹ | Pressemitteilung löschen

Dr. Reuter Investor Relations: Milliardenmarkt Sport, E-sports, Gaming - Fandify startet mit KI-gestützter Fan-Plattform Testphase in drittem Quartal

Im dritten Quartal dieses Jahres startet die digitale Fan-Plattform des kanadischen Unternehmens Fandifi Technology Corp. E-Sports steht dabei im Fokus - neben Sport, Stars und anderen Segmenten. E-Sports, also der sportliche Wettkampf über Computerspiele, boomt weltweit. Die zunehmende Professionalisierung zeigt unter anderem in den USA ein immenses Marktpotenzial. Inzwischen breitet sich der Trend auch in Deutschland mit rasanter Geschwindigkeit aus.



E-Sport lebt vom digitalen Austausch sport- und technikbegeisterter Fans über Ländergrenzen und Zeitzonen hinweg, erklärt David Vinokurov. Dabei erwartet der CEO von Fandifi Technology Corp. auch in Deutschland einen regelrechten Boom: 128 Millionen Euro wurden hierzulande mit E-Sports im Jahr 2021 umgesetzt. Prognosen gehen von einem Marktwachstum im kommenden Jahr auf 180 Millionen Euro aus. Fandify Technology Corp. mischt bereits kräftig im E-Sports-Sektor mit: Seit Februar 2022 unterhält das Unternehmen die modulare P2P-Sportwetten-Plattform Fandom Esports.



Internationales E-Sports-Ökosystem



Der Trend geht eindeutig nach oben: Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich ein internationales E-Sports-Ökosystem entwickelt, das immer weitere Kreise zieht und zahlreiche Akteure hinzugewinnt. Während der Kernbereich sich ursprünglich aus Spielern sowie Ligen-Betreibern zusammensetzte, kommen heute Technik- und Telekommunikationsanbieter, Stadion- und Messebetreiber, Kreativ- und Vermarktungsagenturen und Sponsoren hinzu. Längst werden Turniere und Ligen nicht mehr nur von den primären, digitalen Übertragungskanälen wie YouTube und Twitch übertragen, sondern auch vom Pay-TV-Sender Sky oder dem E-Sports-Sender eSPORTS1.



Mit den steigenden Umsätzen im Gaming-Bereich erkennen etablierte Teilnehmer und neue Interessenten gleichermaßen das große Businesspotenzial. So plant beispielsweise der US-amerikanische Einzelhandelskonzern Walmart, einen eigenen Streaming Service einzurichten, während der Sportartikelhersteller Nike Chinas professionelle E-Sports League of Legend sponsort. Die League of Legends zählte 2018 zu den auf Twitch und YouTube Gaming weltweit am meisten verfolgten Spielen.



Mobile Geräte sorgen für höhere Nachfrage



Mobile Geräte stellten mit Abstand das größte Segment des Gaming-Marktes dar und auch das am schnellsten wachsende, erläutert Vinokurov: Jeder Technikriese und jedes Großunternehmen möchte von Gaming-on-the go-Services profitieren und das neue Netflix des Gaming werden. Mit geschätzten 85 Milliarden US-Dollar werden die Umsätze aus dem Mobile Gaming dieses Jahr mehr als die Hälfte der weltweiten Gaming-Einnahmen ausmachen.



Seit Jahren fließt Geld in den E-Sports-Markt, aber erst seit Kurzem zahlen sich die Investitionen aus. So entwickelte sich die League Champions Series 2021 zur ersten profitablen Liga in den USA. Längst verkaufen die Ligen Franchise Spots im Wert von hunderten Millionen Dollar.



Markt mit schier unendlichen Möglichkeiten und Symbiosen



Namhafte Werbetreibende wie Mastercard, Nike und BMW arbeiten entweder direkt mit der Liga oder den Teams zusammen. Auch sind einzelne Spieler zu Berühmtheiten und Markenbotschaftern geworden. Es ist ein Markt mit schier unendlichen Möglichkeiten und Symbiosen. Umso mehr E-Sportler von großen Sportmarken oder Talentagenturen unter Vertrag genommen werden, um so lukrativer der Markt, prophezeit Vinokurov. Ziel der Fandifi-Plattform sei es, die globale Content-Creator-Community zu stärken und zusätzliche neue Tools für die Monetarisierung bereitzustellen. Dazu zählt etwa die Vorhersage-Maschine (Tool), über die User für bestimmte E-Sport-Events Prognosen abgeben können. Belohnt werden Sie dafür mit NFTs, also digitalen Unikaten.



Fandifi Technology Corp. hat bereits starke Affiliate-Partnerschaften geschlossen, unter anderem mit den Unternehmen Yoruba Media und Blockgration. Die Aktie ist an der kanadischen Börse sowie der Frankfurter Börse (ISIN CA3024371088) gelistet.

Weitere Informationen gibt es auf der neugestalteten Website von Fandify Technology Corp.



Lassen Sie sich in den Verteiler für Fandifi eintragen. Einfach eine E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis: Verteiler Fandifi.



Fandifi Technologies Corp.

ISIN: CA3024371088

http://www.fandomesports.com

Land: Kanada



Disclaimer/Risikohinweis



Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von Fandifi Technologies Corp. können dem Prospekt entnommen werden, der auf http://www.fandomesports.com/ heruntergeladen werden kann.



Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.



Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.



Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung der Fandifi Technologies Corp. vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.



Interessenkonflikte: Mit der Fandifi Technologies Corp. existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der Fandifi Technologies Corp. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von Fandifi Technologies Corp. sind nicht im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations.



Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen

Dr. Reuter Investor Relations

Dr. Eva Reuter

Friedrich-Ebert-Anlage 35-37

60327 Frankfurt

+49 (0) 69 1532 5857

http://www.dr-reuter.eu



Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu




Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
Deutschland

email : ereuter@dr-reuter.eu

Pressekontakt
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt

email : ereuter@dr-reuter.eu

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de