Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 379.261
  Pressemitteilungen gelesen: 64.261.257x
26.07.2022 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Dr. Eva Reuter¹ | Pressemitteilung löschen

Dr. Reuter Investor Relations: CoinAnalyst - mit RockStock die Rechte der Musiker stärken

Pandemiebedingt waren einige Berufsgruppen in den vergangenen beiden Jahren deutlich härter betroffen als andere. Musiker litten zum Beispiel unter ausgefallenen Konzerten bzw. gestrichenen Studioaufenthalten. Was viele nicht wissen: Dank Digitalisierung ist es Musikern künftig möglich, ihre Vermarktung in Eigenregie zu betreiben.



RockStock liefert Nutzwert für Musiker



Mit der in diesem Jahr erfolgten Übernahme von RockStock Equities schafft sich der deutsch-kanadische Informationsanbieter CoinAnalyst ein Standbein auf dem Gebiet Digitalisierung der Musikbranche. Diese hat zwar bereits in den 80er-Jahren mit dem Siegeszug von MP3-Musikdateien begonnen, durch den Kryptosektor erlebt die Digitalisierung der Musik aber innerhalb kurzer Zeit regelrechte Quantensprünge. Dank RockStock können Musiker in Zukunft ihre Songs, Konzerttickets, Pay-Per-View-Videos, Bilder oder virtuelle Merchandising-Artikel in Eigenregie vermarkten. Ein wichtiges Feature stellt auch das Finanzieren von Studioaufenthalten, Konzerten oder kompletten Touren via Crowdfunding durch Fans oder Investoren dar.



In den vergangenen Jahren machte sich die Digitalisierung der Musikindustrie vor allem in niedrigen Preisen für musikalischen Content bemerkbar, wofür Vermarktungsmodelle wie zum Beispiel Spotify, iTunes, Pandora oder Amazon Prime hauptverantwortlich waren. Bei diesen Anbietern stand in erster Linie der Konsument und weniger der kreative Musiker im Mittelpunkt des Interesses. RockStock hat sich zum Ziel gesetzt, diesen Missstand zu beseitigen und die berechtigten Interessen der Musiker zu fördern sowie deren wirtschaftliche Lage zu verbessern.



Der Megatrend Blockchain ist für dieses Vorhaben geradezu prädestiniert, schließlich lassen sich dadurch nicht nur abspielfähige Songs für die Konsumenten, sondern auch Rechte an Songs, Bildern und Videos sowie das Finanzieren von Tourneen bzw. Studioaufenthalten kosteneffizient und sicher digital und somit gewinnträchtiger vermarkten. Dadurch wird der Einfluss großer Musik-Labels bzw. -Manager reduziert und die Position der Musiker gestärkt.



Digitale Musik-Plattform in den Startlöchern



Im dritten Quartal wird RockStock das erste Minimum Viable Product (MVP) am Markt einführen. Dabei handelt es sich um eine Art release-fähige Beta-Version der hauseigenen digitalen Musik-Plattform. Derzeit haben sich die Entscheidungsträger der Gesellschaft noch nicht für eine konkrete Blockchain entschieden. Das Team von Entwicklern überprüft aktuell verschiedene Optionen. Im Rennen befinden sich derzeit neben altbewährten Varianten auch vielversprechende Newcomer, die am Kryptomarkt immer mehr an Boden gewinnen.



Parallel dazu werden Musiker rund um den Globus über die Vorteile der digitalen Musik-Plattform informiert. In folgenden Städten gibt es bereits Ansprechpartner für die Kontaktaufnahme: Peking, Boston, Brisbane, Calgary, Frankfurt, Los Angeles, Singapur, Sydney und Winnipeg. Für die meisten Nutzer der Musik-Plattform dürften die beiden folgenden Features besonders verlockende Umsatzperspektiven eröffnen: Non-Fungible Tokens (NFT) und Pay Per View (PPV). Beide Funktionen sollen derzeit in das erste MVP aufgenommen werden. Die zweite Version wird dann auch Crowdfunding in den verschiedensten Formen ermöglichen.



Als weiterer Vorteil der Musik-Plattform ist aber auch die verbesserte Interaktion zwischen Musikern und Fans bzw. Investoren zu sehen. Über konstruktive Kommentare, Meinungen, Wünsche, Hinweise und Anregungen kann der Musiker auf der einen Seite die eigene Kreativität steigern und auf der anderen Seite die Ergebnisqualität seiner Songs, Konzerte, Bilder, Videos und sämtlicher anderer digitalen Musik-Assets verbessern.



Beste Perspektiven im milliardenschweren Musikgeschäft



Der auf Markt- und Konsumentendaten spezialisierte Informationsanbieter Statista weist für das Jahr 2021 einen Umsatz der globalen Musikindustrie in Höhe von 25,9 Milliarden US-Dollar aus, ca. 18 Milliarden US-Dollar entfallen dabei auf die digitale Musikindustrie. Dies entspricht gegenüber dem Umsatztief des Jahres 2014 einer Steigerung um mehr als 82 Prozent. Die meisten Musiker haben von dieser Entwicklung jedoch nicht profitiert. RockStock hat sich zum Ziel gesetzt, durch das digitale Vermarkten von Musik die derzeit ungerechten Kräfteverhältnisse der konventionellen Musikbranche zu beseitigen und die Position der Musiker zu stärken.



Last but not least: Fans können ebenfalls von dieser musikalischen Revolution profitieren, schließlich eröffnet sich ihnen die Möglichkeit, ihren Lieblingskünstlers zu unterstützen und über den Erwerb digitaler Vermögenswerte von dessen Erfolg direkt zu profitieren. Da in der Musik Emotionen und Leidenschaften eine besonders große Rolle spielen, dürfte das Interesse an der Digitalisierung der Musikbranche unter privaten wie institutionellen Investoren stark ausgeprägt sein.



CoinAnalyst

ISIN: CA19260U1084

WKN: A3C6UA

Land: Deutschland & Kanada

coinanalyst.tech/en/



Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über CoinAnalyst und andere interessante Nebenwerte-Aktien? Dann lassen Sie sich in unseren Verteiler eintragen mit dem Stichwort: CoinAnalyst bzw. Nebenwerte. Einfach per E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu



Disclaimer/Risikohinweis



Interessenkonflikte: Mit der CoinAnalyst existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von CoinAnalyst AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung.



Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von CoinAnalyst abgerufen werden: coinanalyst.tech/en/#investors



Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.



Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.



Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikle können vor der Veröffentlichung CoinAnalyst vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.



Aktien von CoinAnalyst können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations - unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.



Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen

Dr. Reuter Investor Relations

Dr. Eva Reuter

Friedrich Ebert Anlage 35-37

60327 Frankfurt

+49 (0) 69 1532 5857

http://www.dr-reuter.eu



Für Fragen bitte Nachricht an e.reuter@dr-reuter.eu




Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
Deutschland

email : ereuter@dr-reuter.eu

Pressekontakt
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt

email : ereuter@dr-reuter.eu

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de