Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 273.982
  Pressemitteilungen gelesen: 35.027.669x
14.01.2011 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Sabine Gürtler¹ | Pressemitteilung löschen

Zu wenige Studenten wagen den Sprung in die Selbständigkeit und lassen wichtige Fördergelder liegen

Görlitz, 14. Januar 2011 (sg) - Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt mit dem Programm "EXIST - Existenzgründungen aus der Wissenschaft" seit 1998 Maßnahmen mit dem Ziel, eine Gründungskultur zu verankern und das Gründungsgeschehen an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen zu unterstützen. Die Unterstützung erfolgt durch Fördergelder und Coachingmaßnahmen. Ziel des Förderprogramms EXIST ist die Verbesserung des Gründungsklimas und die Verbreitung von Unternehmergeist an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie die Steigerung der Anzahl technologieorientierter und wissensbasierter Unternehmensgründungen. Dabei steht EXIST auf drei Säulen:

EXIST-Gründungskultur unterstützt Hochschulen dabei, eine ganzheitliche hochschulweite Strategie zu Gründungskultur und Unternehmergeist zu formulieren und nachhaltig und sichtbar umzusetzen.

EXIST-Gründerstipendium unterstützt die Vorbereitung innovativer technologieorientierter und wissensbasierter Gründungsvorhaben von Studierenden, Absolventinnen und Absolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

EXIST-Forschungstransfer fördert sowohl notwendige Entwicklungsarbeiten zum Nachweis der technischen Machbarkeit forschungsbasierter Gründungsideen als auch notwendige Vorbereitungen für den Unternehmensstart.

Die Fördergelder kommen also an mehreren Stellen zum Tragen. Zum einen an der Hochschule um eine Gründungsinfrastruktur zu schaffen und zum anderen bei den Gründern selbst um das Gründungsvorhaben finanziell abzusichern. Gerade Existenzgründungen im Technologiebereich sind nur durch Fördergelder durchführbar. Finanziert werden diese Fördergelder dabei aus dem Europäischen Sozialfond (ESF). "Für Hochschulabsolventen stellt der Schritt in die Selbständigkeit eine attraktive Alternative zur Festanstellung dar. Und umso besser, wenn der Staat diese Initiative auch noch unterstützt und zur Startphase mit Fördergelder einspringt," so Andreas Schilling, Fördermittelexperte und Geschäftsführer von http://www.foerder-abc.de. Auch viele Universitäten und Hochschulen haben den Trend erkannt und bieten für ihre Studenten Seminare und spezielle Trainings für die Selbständigkeit an. Die meisten greifen sogar bei der Antragstellung der EXIST Fördergelder unter die Arme.

Informationen über foerder-abc.de und seine Leistungen unter http://www.foerder-abc.de oder
telefonisch unter +49(0)3581.64 90 454

3.236 Zeichen mit Leerzeichen

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.foerder-abc.de
foerder-abc.de/ Ein Service der Keyna Group GmbH
Parkstraße 3 02826 Görlitz

Pressekontakt
http://www.keyna.de
Keyna Group GmbH
Parkstraße 3 02826 Görlitz

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de