Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 39
  Pressemitteilungen gesamt: 279.244
  Pressemitteilungen gelesen: 35.788.753x
07.02.2012 | Werbung, Marketing & Marktforschung | geschrieben von Max Adler¹ | Pressemitteilung löschen

Wandel der Wirtschaft

Zum Wandel der Wirtschaft der Welt in den letzten Jahrzehnten haben mehrere Entwicklungen beigetragen, die in der Regel unter dem Schlüsselwort der Globalisierung zusammengefasst werden. Durch die Weiterentwicklung der Informationstechnologie bei gleichzeitiger Reduktion der Transportkosten für Waren (http://www.wirtschaft-ist-lifestyle.de) spielen Entfernungen für Unternehmen aus vielen Bereichen jetzt eine spürbar geringere Rolle als noch vor wenigen Jahren. Begleitend haben internationale Verhandlungen, etwa die seit 1947 im Zuge des Allgemeinen Abgabe- und Handelsabkommens (GATT) und seit 1995 unter dem Dach der WTO stattfindenden Welthandelsrunden, mehrere Beschränkungen des Welthandels aufgehoben oder jedenfalls verringert.
Vor allem seit dem Ende des Kalten Krieges hat sich die Liberalisierung des Welthandels und, damit einhergehend, die zunehmende Verwebung der Volkswirtschaften (http://www.aufdenwirtschaftsspuren.de), deutlich beschleunigt.

Unter den 20 größten Volkswirtschaften der Welt im Jahr 2008 waren neben den G7 Staaten vier andere Länder (Spanien, Australien, die Niederlande und Königreich Belgien), die zur Stunde seit mehreren Jahrzehnten sichtlich zu den entwickelten Volkswirtschaften zählen. Neun der zwanzig größten Volkswirtschaften, und also nahezu die Hälfte, gehören zu der Fraktion der Emerging Markets. Darunter sind ausgewählte Volkswirtschaften, die einmal zu den ärmsten Ländern der Erde gerechnet wurden, jedoch von den Entwicklungsmöglichkeiten des Welthandels profitieren und dadurch gesamtwirtschaftlich zu den etablierten Industriestaaten (http://www.die-drei-wirtschaftsweisen.de) aufschließen konnten. Der durch die Liberalisierung des Welthandels ermöglichte Aufholprozess scheint sich progressiv fortzusetzen und zu beschleunigen, so sind die Volkswirtschaften mit mittleren und niedrigen durchschnittlichen Broterwerb vornehmlich im vorherigen Jahrzehnt spürbar schneller gewachsen als die Volkswirtschaften mit hohem Einkommen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.online-marketing-blog.eu/
Max Adler - Online Marketing
Drei-Linden Straße 4 31020 Salzhemmendorf

Pressekontakt
http://www.online-marketing-blog.eu/
Max Adler - Online Marketing
Drei-Linden Straße 4 31020 Salzhemmendorf

Weitere Meldungen in der Kategorie "Werbung, Marketing & Marktforschung"

| © devAS.de