Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 277.040
  Pressemitteilungen gelesen: 35.471.386x
16.01.2015 | Wissenschaft, Forschung & Technik | geschrieben von Petra Illhardt¹ | Pressemitteilung löschen

Was ist ein Elektrozaun?

In der Regel bilden die Erde und der Weidezaun (http://icoshop.de) , welcher zwischen beliebig vielen Holzpfählen gespannt wird, jeweils eine Pol, dies bedeutet, diese beiden Komponenten bilden einen offenen Stromkreis. Wird der dazwischen als Elektronischer Leiter gespannte Zaun, welcher sich aus blankem Metall, aus Draht oder Aluminium zusammensetzt berührt, wird der Stromkreis geschlossen. Hat das Individuum dabei Berührungskontakt zur Erde, hat dies den berühmten "Stromschlag" zur Folge.

Dieser ist für Lebewesen weitestgehend ungefährlich, er soll durch den kurzen Schmerz einen Schrecken bzw. kleinen Schock auslösen und somit vor einer erneuten Berührung oder einem Hindurchbrechen abhalten. Hatte ein Tier bereits Kontakt mit einer dieser Zaunanlagen, wird es in der Regel Abstand halten und diese Barriere nicht erneut versuchen zu überwinden. Für kleinere Tiere wie Mäuse, Ratten oder auch Insekten allerdings kann diese Konstellation - gleichzeitige Berührung von Erde und Elektroleiter Zaun - tödlich sein. Betrieben wird der Elektrozaun von einer Batterie von 9-12V. Ein eventueller Bewuchs des Zaunes mit Gestrüpp oder die Berührung von zu langen Grashalmen, hat eine Minderung der Spannung zur Folge. Daher sollten diese Zäune in regelmäßigen Abständen kontrolliert und von übermäßigen Verwachsungen und Störfaktoren gesäubert werden.

Neuere Weidezaunsysteme sind mit einem eigenen Kontrollsystem ausgestattet, welche im Falle einer Störung eine Meldung bzw. ein Alarm abgeben. Kleinere Bewüchse wie z.B. Gras werden von stärkeren Geräten beim Berühren des Zauns automatisch verbrannt und stellen eher selten ein Hindernis da.

Ein Elektrozau (http://www.icoshop.de/weidezaun/elektrozaun-netzgeraet/) n dient hauptsächlich dazu, Weidetiere daran zu hindern, das umzäunte Grundstück zu verlassen. Ebenso ist er ein Schutz vor Wildtieren, beispielsweise Wölfen, welche daran gehindert werden eine Schaafweide zu betreten um den Nutztieren zu schaden.

Eine regelmäßige Wartung ist bei diesen Zäunen unabdingbar. Sollte das Gerät aus oben genannten Gründen Spannung verlieren, ist eine Sicherheit vor Ausbruch der Tiere nicht mehr gegeben. Hier ist die Verletzungsgefahr beim Durchdringen der Drähte sehr groß und sollte unbedingt vermieden werden.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.icoshop.de/
ICO SHOP - Petra Illhardt
Germanenstr. 79 58509 Lüdenscheid

Pressekontakt
http://www.icoshop.de/
ICO SHOP - Petra Illhardt
Germanenstr. 79 58509 Lüdenscheid

Weitere Meldungen in der Kategorie "Wissenschaft, Forschung & Technik"

| © devAS.de