Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 323.970
  Pressemitteilungen gelesen: 42.124.300x
21.02.2019 | Wissenschaft, Forschung & Technik | geschrieben von Tobias Fischer¹ | Pressemitteilung löschen

Protolabs präsentiert MicroFine Green und zeigt 3D-Druck-Nachbildung fast ausgestorbener Spezies auf der AM Expo 2019

Feldkirchen bei München, 21. Februar 2019 - Protolabs, ein weltweit führender Hersteller von Kundenteilen für Prototypen und Kleinserien, stellt auf der diesjährigen AM Expo in Luzern, in Halle 2, Stand A 2010, sein neues 3D-Druckmaterial MicroFine Green vor. Mit der Einführung des proprietären Kunststoffes, der speziell für 3D-gedruckte Teile mit ultra-hoher Auflösung entwickelt wurde, bei denen Genauigkeit und Festigkeit erforderlich sind, setzt das Unternehmen modernste Technologien der additiven Fertigung ein. MicroFine Green wurde speziell für den ausschließlichen Einsatz bei Protolabs in Stereolithographie-Verfahren mit Mikro-Auflösung hergestellt.

Für die Fertigung mit MicroFine Green sind spezielle Geräte erforderlich, die Teile in einer Mikroauflösung mit einer äußerst geringen Schichtstärke von 0,025 mm drucken. Die Teilegenauigkeit ist hier sehr hoch, da einzelne Merkmale nur 0,07 mm klein sein können. Das Material ist mit mechanischen Eigenschaften, die dem ABS-Kunststoff am ähnlichsten sind, recht langlebig und stabil.

3D-Druck Nashorn-Schädel - Moderne Technologien ermöglichen Forschern neue Erkenntnisse

Darüber hinaus zeigt Protolabs die 3D-gedruckte Nachbildung eines Sumatra-Nashornschädels. Anhand der Nachbildung ist es Forschern möglich neue und wertvolle Erkenntnisse über die Lebensumstände der vom Aussterben bedrohten Tiere zu gewinnen. Insbesondere Detailanalysen durch die heutige hochauflösende Computertomographie und darauf basierende 3D-gedruckte Modelle bieten bei der wissenschaftlichen Grundlagenarbeit ganz neue Möglichkeiten.

Wie industrielle Bildgebungsverfahren und 3D-Druck dabei helfen, neue Informationen über die Lebensumstände aktueller, vom Aussterben bedrohter oder gar bereits ausgestorbener Spezies für Wissenschaft und Forschung erlebbar zu machen, erläutert Andreas Londani, EMEA 3DP Product Manager von Protolabs im Rahmen eines Vortrags:

Wann: 12. März 2019, 12:10-12:20 Uhr
Wo: Innovation Symposium
Was: "Moderne Technologien ermöglichen Forschern neue Erkenntnisse", Andrea Londani, EMEA 3DP Product Manager, Proto Labs GmbH

Am Stand von Protolabs in Halle 2, Stand A 2010, stehen Ihnen die Experten für Gespräche zur Verfügung.

Weitere Informationen über MicroFine Green finden Sie hier: https://www.protolabs.de/media/1015768/microfine-green-de-11-18-print-2.pdf

Bildquelle: @Protolabs

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.protolabs.de
Protolabs
Alte-Neckarelzer-Straße 24 74821 Mosbach

Pressekontakt
http://www.hbi.de
HBI Helga Bailey GmbH
Stefan-George-Ring 2 81929 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Wissenschaft, Forschung & Technik"

| © devAS.de