Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 3
  Pressemitteilungen gesamt: 373.799
  Pressemitteilungen gelesen: 58.849.384x
07.01.2022 | Wissenschaft, Forschung & Technik | geschrieben von Herr Andreas Herteux¹ | Pressemitteilung löschen

Buch löst Debatte aus: Wird der Pflegemangel durch mangelnde Anpassung bedingt?

Kaum ein gesamtgesellschaftlicher Komplex hat eine größere Bedeutung als der der Pflege, denn dieser muss heute und in der Zukunft die Versorgung von Millionen Pflegebedürftigen erbringen. Ob er dies auf Dauer qualitativ-hochwertig noch zu leisten vermag, darf dagegen hinterfragt werden, denn zu offensichtlich sind die Lücken und Mängel im System.



In der Regel werden diese Herausforderungen allerdings aus dem Blickwinkel der Nachfrage, des Bedarfs an Arbeitskräften, betrachtet, weniger aus dem der tatsächlichen oder potenziellen Pflegekräfte.



Ein Ansatz, der oft verkennt, dass das Individuum heute einem völlig neuen Reizrahmen einer sich dynamisch wandelnden Wirklichkeit ausgesetzt ist, der sich prägend auf Persönlichkeitsentwicklung, Verhalten oder die Kompetenzen auswirkt. Aus dem Homo sapiens ist in vielen Fällen ein Homo stimulus geworden. Ohne den Menschen kann die Pflege nicht funktionieren, um ihn aber zu erreichen sowie zu motivieren, muss er auch verstanden werden. Wird er das, im Kontext einer neuen Zeit auch?



Tatsächlich sind die aktuellen Formen der Pflegeausbildungen auf den Homo stimulus oft nur unzureichend vorbereitet. Die Folgen sind hohe Abbruchquoten und eine zunehmende Diskrepanz zwischen gesellschaftlichem Nutzen des Berufes und dessen Ansehen.



Um den Bedarf an Pflegekräften für die Zukunft sichern zu können, erscheint es daher notwendig zu untersuchen, mit welchen Einflüssen des kollektiven Individualismus Auszubildende in der Pflege im 21. Jahrhundert konfrontiert werden, wie diese sich auf Persönlichkeit, Verhalten und Kompetenzen auswirken und wie mit ihnen umzugehen ist.



An dieser Stelle setzt das Fachbuch "Neue Herausforderungen in der Krankenpflegeausbildung im 21. Jahrhundert

Ausbildungsergänzungen für das Zeitalter des kollektiven Individualismus", das am 15.01.2022 im Erich von Werner Verlag erscheinen wird, ein und offeriert einen beachtenswerten Debattenbeitrag.



Dieser bemüht sich darum, primär, individuelle und gesellschaftliche Veränderungen der Gegenwart und der nahen Zukunft für die Pflegeausbildung darzulegen, die Folgen zu betrachten, und sekundär, erste Anpassungsvorschläge zu skizzieren, um auf ein geändertes Auszubildendenverhalten sowie variierende Kompetenzen reagieren zu können.



Kann es auf dem schwierigen Feld der Pflege jemals eine konstruktive Diskussion zu viel geben?



­ ­ ­ ­ ­

­ ­

Neue Herausforderungen in der Krankenpflegeausbildung im 21. Jahrhundert

Ausbildungsergänzungen für das Zeitalter des kollektiven Individualismus

1. Auflage

Erich von Werner Verlag

Andreas Herteux

230 Seiten

ISBN: 9783948621476

E-Book-ISBN: 9783948621483

EUR 49,99 (D)

EUR 29,99 (Ebook)

ET 15.01.2022



­ ­

­ ­ ­ ­ ­

­ ­ ­ ­ ­



­

­

­

­

­ ­ ­ ­ ­

­

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Erich von Werner Verlag
Herr Andreas Herteux
Birkenfelder Straße 3
97842 Karbach
Deutschland

fon ..: 000000000
web ..: http://www.erichvonwernerverlag.de
email : info@erichvonwernerverlag.de

Pressekontakt
Erich von Werner Verlag
Herr Andreas Herteux
Birkenfelder Straße 3
97842 Karbach

fon ..: 0000000000000
web ..: http://www.erichvonwernerverlag.de
email : info@erichvonwernerverlag.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Wissenschaft, Forschung & Technik"

| © devAS.de