Pressemitteilung von Johannes Krüger

Winterdepression und Winter-Blues


Medizin, Gesundheit & Wellness

Im alltäglichen Sprachgebrauch findet sich zwar eine synonyme Verwendung von Winterdepression und Winter-Blues (www.ohne-stress-gesund.de), psychopathologisch ist die Winterdepression allerdings eine psychische Erkrankung (eine sogenannte "saisonal abhängige Depression", kurz SAD).
Spricht man von einem Winter-Blues, so muss dabei aber keine psychische Erkrankung vorliegen; auch wenn die Symptome beider Beschwerdebilder ähnlich sein können (Antriebslosigkeit, Schläfrigkeit, Heißhungerattacken etc.). Und natürlich kann neben der Winterdepression auch ein winterbedingter Blues für den Betroffenen einen erheblichen Leidensdruck mit sich bringen.

Bevor die Diagnose einer saisonal abhängigen Depression (SAD) gestellt werden kann, erfolgt in der Regel im Rahmen der Anamnese ein Gespräch mit dem Betroffenen; so können individuelle Beschwerden erfragt und besprochen werden. Dabei kann dann auch ein spezieller Fragebogen hilfreich sein, der verschiedene krankheitsspezifische Aspekte abfragt.
In Medizin und Psychologie gibt es zur Diagnostik verschiedene Manuale, die Kriterien zusammenstellen, die die Diagnose einer Depression rechtfertigen. Ein solches Manual ist beispielsweise das sogenannte DSM-IV (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders); eine bestimmte Anzahl darin aufgeführter Symptome muss demgemäß über mindestens 2 Wochen anhalten, um auf eine saisonal abhängige Depression hinzuweisen.
Außerdem muss es (in Abgrenzung zu einer Depression, die nicht jahreszeitenbedingt ist) zu einer deutlichen Besserung der Symptome in Frühjahr und Herbst kommen, außerdem muss sich die Symptomatik in Herbst und Winter in mindestens in zwei aufeinanderfolgenden Jahren wiederholen:
- Es liegt eine depressive Verstimmung vor, die fast den ganzen Tag anhält und die innerhalb des Zweiwochenintervalls fast täglich auftritt (differenziert werden kann dieser Punkt bei Kindern, die auch bereits von einer saisonal abhängigen Depression betroffen sein können: Anstelle der depressiven Verstimmung kann es bei Kindern und Jugendlichen auch zu einer starken Gereiztheit kommen).
- Freude und Interesse an fast allen Tätigkeiten sind stark eingeschränkt oder vielleicht gar nicht mehr vorhanden.
- Der Appetit hat stark zugenommen oder stark abgenommen oder es kommt zu einer starken Gewichtszunahme oder einem starken Gewichtsverlust (ohne dass dieser durch eine Diät bedingt ist). Im Fall von Kindern kann hier auch eine normalerweise zu erwartende Gewichtszunahme ausbleiben.
- Der Betroffene leidet unter Schlaflosigkeit oder zeigt ein stark erhöhtes Schlafverhalten.
- Es kommt zu deutlichem Energieverlust oder starker Müdigkeit.
- Starke Schuldgefühle treten auf, die objektiv unangemessen sind oder es stellen sich Gefühle von Wertlosigkeit ein.
- Konzentrations- und Denkfähigkeit sind eingeschränkt oder es kommt zu Schwierigkeiten bei Entscheidungsprozessen.
- Beim Betroffenen entwickeln sich Gedanken an den Tod oder gar der Wunsch, zu sterben.

Ein Therapieansatz zur Behandlung einer saisonal bedingten Depression ist die Lichttherapie (www.my-lichttherapie.de); auch für Menschen, die zwar nicht unter einer Depression, aber unter einem winterbedingten Blues leiden, kann die Lichttherapie eine geeignete Methode sein, um ihre Befindlichkeit zu bessern.
Das Therapielicht soll die innere Uhr eines Menschen, die wiederum für Schlaf, Appetit und Wohlbefinden verantwortlich ist, positiv beeinflussen. Nehmen die Tageslängen nämlich ab, nimmt das insofern Einfluss auf die innere Uhr, als dass zum Beispiel vermehrt ein körpereigener Botenstoff ausgeschüttet wird, der den Schlafbedarf erhöht.
Berichtet wird allgemein von guten Erfolgen der in der Regel nebenwirkungsfreien Lichttherapie (www.my-lichttherapie.de); bereits nach einer regelmäßigen Anwendung von rund vier Tagen kommt es bei vielen Patienten zu einer Besserung der Symptome.
Winterdepression Winterblues Lichttherapie

http://www.ohne-stress-gesund.de
Burnout- und Individualberatung
Wotanstr. 82 80639 München

Pressekontakt
http://www.ohne-stress-gesund.de
Burnout- und Individualberatung
Wotanstr. 82 80639 München


Diese Pressemitteilung wurde über PR-Gateway veröffentlicht.

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von Johannes Krüger
28.02.2012 | Johannes Krüger
Burnout und Gene
28.01.2012 | Johannes Krüger
Burnout und Lebensarbeitszeit
31.12.2011 | Johannes Krüger
Burnout-Turbo "Feiertage"?
Weitere Artikel in dieser Kategorie
28.01.2023 | Age Suit Germany GmbH
3 wichtige Erkenntnisse über Demenz aus dem Jahr 2022
28.01.2023 | Dr. phil. Elmar Basse - Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Abnehmen mit Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse
28.01.2023 | SONNEN GESUNDHEITSZENTRUM MÜNCHEN
SOGZ München: Kinderwunsch bei Faktor V-Leiden Mutation
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 3
PM gesamt: 383.741
PM aufgerufen: 68.012.121