Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 3
  Pressemitteilungen gesamt: 271.879
  Pressemitteilungen gelesen: 34.677.422x
17.01.2011 | PC, Information & Telekommunikation | geschrieben von Domenic Kienzmann¹ | Pressemitteilung löschen

Nur noch veraltete PCs in den Ladenregalen?

Seit einiger Zeit gibt es SSD-Festplatten zu einem erschwinglichen Preis auf dem Markt zu kaufen.

Die Vorteile dieser völlig neuen Generation von Festplatten sind vielfältig: Sie sind stoßsicherer als herkömmliche Festplatten und können so besonders für Notebook-Besitzer interessant werden.
Viel wichtiger ist allerdings die Geschwindigkeit der neuen Festplatten: Während alte HDD-Festplatten eine Zugriffszeit von 14-20 Millisekunden haben, liegt diese bei SSD-Festplatten bei 0,1 Millisekunden.

Die Redaktion von PC Typ ( http://www.pc-typ.de ) empfiehlt daher seit Längerem, in neue PC-Systeme auch SSD-Festplatten zu verbauen. Das Problem: Es gibt so gut wie keine vorgefertigten Komplettsysteme, die momentan mit SSD ausgestattet sind. Während bei den alten HDD-Festplatten eine Kapazität von bis zu 2.048 Gigabyte verbaut wird, sind erschwingliche SSD-Festplatten momentan nur mit einer Kapazität von 64 oder 128 Gigabyte erhältlich.
Die Lösung liegt eigentlich auf der Hand: Jeder moderne PC benötigt eine SSD-Festplatte, auf der das Betriebssystem und häufig genutzte Anwendungen installiert werden. Auf einer zusätzlichen "normalen" HDD-Festplatte kann man dann Videos und Bilder speichern.

Doch der Handel sträubt sich: Aus Sicht der PC Typ Redaktion liegt das vor allem an der schlechten Vermarktbarkeit von zwei Festplatten in einem PC. "Hier herrscht Erklärungsbedarf" meint Domenic Kienzmann, Chefredakteur. "Die Händler müssen den Verbrauchern klar machen, dass durch SSD-Festplatten mehr Leistungssteigerung erreicht wird als durch einen schnelleren Prozessor. Gerade das Hochfahren des Computers geht damit bis zu zehn Mal schneller."

Dass die SSD-Festplatten bald in jedem PC stecken werden ist sicher. Wann das der Fall sein wird, ist unklar. Die Preise liegen momentan bei rund 2 Euro pro Gigabyte. Eine HDD-Festplatte kostet nur noch rund 17 Cent pro Gigabyte. Die Kombination aus beiden wäre das Ideal - hier scheint aber kaum ein Händler Handlungsbedarf zu sehen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.pc-typ.de
PC Typ
Pelkovenstr. 139 80992 München

Pressekontakt
http://www.pc-typ.de
PC Typ
Pelkovenstr. 139 80992 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "PC, Information & Telekommunikation"

| © devAS.de