Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 12
  Pressemitteilungen gesamt: 293.918
  Pressemitteilungen gelesen: 37.950.052x
07.05.2018 | PC, Information & Telekommunikation | geschrieben von Christine Barth¹ | Pressemitteilung löschen

Infraschall-Alarmanlagen: Die nächste technische Revolution

Die Gründe sich sowohl grundlegend als auch weitreichend:

- Die Gesellschaft hatte bereits ein bewährtes System gewöhnt. Die Vorteile der neuen Technologie erschließen sich dem Durchschnittsbürger also erst einmal nicht. Es bedarf viel Aufklärung um Berührungsängste abzubauen und die Gesellschaft an eine neue Technologie heranzuführen.

- Ganze Industriezweige fühlen sich durch die neue Technologie bedroht. Vor allem die Hersteller der etablierten Systeme fürchten den Verlust von Marktanteilen und damit Gewinneinbußen.


Die Infraschall-Technologie stellt dabei keine Ausnahme dar. Unkompliziert präsentiert sich die innovative Technologie und bietet effektive Haussicherheit für Jedermann. Kritik von Neidern und Technologie-Verweigerern bleibt da nicht aus. Die Vertreter der klassischen Haussicherheits-Systeme augmentieren emotional mit einem erhöhten Fehlalarm-Risiko oder dem Fehlen von Normen oder Zertifizierungen. Und Sie versuchen Interessenten weis zu machen, dass Einbruchschutz mittels Infraschall-Detektion dermaßen simpel ist, dass dies unmöglich funktionieren könne. Man solle sich doch lieber alle Wände aufschlitzen lassen um Kabel zu verlegen oder jedes einzelne Fenster mit Extra-Sensoren verschönern, um sicher zu sein.

Doch die Zahlen sprechen eine andere Sprache

Wie in jedem anderen technischen System auch, erhöht die Anzahl an Variablen die Wahrscheinlichkeit für einen Fehler. Eine Anlage, die also mir 25 separaten Bewegungsmeldern und Fensterkontakten arbeitet, ist also deutlich anfälliger für Störungen als ein einziges kompaktes Gerät, dass bestimmte Schallwellen erkennt und dann meldet. Da verwundert es nicht, dass die Fehlalarme klassischer Alarmanlagen schon immer ein Dorn im Auge der Behörden waren - lange vor der Zeit der Infraschall-Technologie. Kurz nach der Jahrhundertwende wurden aufgrund der Vielzahl von Fehlalarmen sogar erstmals Gebühren für Polizeieinsätze eingeführt, wenn keine Anzeichen für eine Straftat vorlagen. Jetzt, wo immer mehr Menschen auf Einbruchschutz mittels Infraschall-Detektion vertrauen, haben einige Bundesländer sogar begonnen, die Gebühren für Fehlalarme zu streichen. Ein klares Signal zugunsten des technologischen Fortschritts.

Regulatoren müssen nachziehen

Während "Early Adopters" der safe4u Infraschall-Alarmanlage massenweise von verhinderten Einbrüchen berichten und von der einfachen Bedienung schwärmen, stoßen noch unentschlossene Bürger immer wieder auf den Hinweis der "fehlenden Zertifizierung". Doch wie soll eine innovative Technologie mit den Maßstäben einer überholten Technik gemessen werden? Es existieren schlichtweg noch keine allgemeingültigen Normen, die auf die technischen Besonderheiten und Neuerungen solcher Systeme eingehen würde. Eine vermeintlich fehlende Zertifizierung kann also nicht zu Lasten der Technologie gehen, sondern ist vielmehr ein Versäumnis der etablierten Zertifizierungs-Institute.

Aufklären statt Ängste schüren

safe4u hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen positiven Nutzen aus der neuen Technologie ziehen zu lassen. Persönliche Beratung und ein Praxistest in den eigenen vier Wänden gehören bei uns zum Standard. Die Detektion von Infraschallwellen wird schon seit langer Zeit in vielen anderen Bereichen genutzt, um auf drastische Ereignisse aufmerksam zu werden. Vulkanausbrüche, Erdbeben und Atomwaffentests werden seit Jahrzenten erfolgreich durch globale Infraschall-Messstationen überwacht. Die gleiche bewährte Technologie nutzt safe4u im kleinerem Maßstab um ihr Zuhause sicherer zu machen.

Sicherheit für Alle

Sie müssen kein Trendsetter sein, um von neuen Möglichkeiten zu profitieren. Wir bei safe4u glauben, dass sich Jeder in den eigenen vier Wänden sicher fühlen sollte. Unabhängig von den Eigentumsverhältnissen. Unsere Infraschall-Alarmanlagen werden bereits heute von vielen Mietern bevorzugt, da sie problemlos rückbaubar sind. Dies bietet auch viele Vorteile für den Vermieter. Eine alarmgesicherte Wohnung steigt im Wert und kann an hochwertigere Kunden vermietet werden. Und wer bereits eine Immobilie besitzt, profitiert von unserer Rundum-Sicherung ohne zusätzliche Sensoren. An- oder Umbauten müssen nicht aufwändig integriert werden, sondern sind sofort geschützt - vom Keller bis ins Dach. Und Gewerbetreibende berichten uns begeistert, wie zuverlässig unsere Infraschall-Alarmanlage die Geschäftsräume schützt.

Doch egal ob Mieter oder Eigentümer, jedermann profitiert von der zertifizierten Strahlungsfreiheit und der Bedienungsfreundlichkeit der safe4u Alarmanlage.

Bildquelle: Copyright abgelaufen

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.safe4u.de
safe4u - Pressekontakt
Haidering 17 65321 Heidenrod-Kemel

Pressekontakt
http://www.safe4u.de / http://www.kh-security.de / http://www.safe4u-schutzengel.de
safe4u - Pressekontakt
Haidering 17 65321 Heidenrod-Kemel

Weitere Meldungen in der Kategorie "PC, Information & Telekommunikation"

| © devAS.de