Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 325.946
  Pressemitteilungen gelesen: 42.612.647x
30.11.2018 | Familie, Kinder & Zuhause | geschrieben von Jürgen Rudolph¹ | Pressemitteilung löschen

Brötchen und Mistelzweig - Freunde an der Haustür.

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit hängen Mistelzweige über so mancher Tür, und junge Pärchen stehen küssend darunter. Einer Legende nach bleiben diese Paare ein Leben lang zusammen.
Wie der Mistelzweig zum Weihnachtsgrün wurde, ist nicht bekannt. Seine Beeren reifen jedoch nur im Dezember, gerade rechtzeitig für die Weihnachtsbräuche.
Der Mistelzweig hat das Küssen nicht erfunden, aber er hat es gefördert - zumindest in England.
Treffen sich dort zwei Menschen, sind die Spielregeln einzuhalten: Pflückt man eine Beere - ein Kuss; zwei Beeren - zwei Küsse. Wenn keine Beeren mehr da sind, ist Schluss mit der Küsserei!
Doch auch hierzulande wird der Brauch immer beliebter und man sieht vielerorts Mistelzweige als festen Bestandteil der Weihnachtsdekoration.
Woher der Brauch des Küssens stammt, ist nicht final geklärt. Fakt ist jedoch, dass bereits im Mittelalter Mistelzweige aufgegangen wurden, um böse Geister zu vertreiben.
Neben der Macht, die ewige Liebe zu sichern, wird der Mistel auch eine heilende Wirkung nachgesagt. Die Wirkstoffe der Pflanze sind Lektine und an Zucker gebundene Eiweiße, die nur von der Mistel produziert werden. Tatsächlich sollen diese Eiweiße eine erhöhte Aktivierung des Immunsystems beim Menschen hervorrufen. Sie versetzen den Körper in eine Art erhöhte Alarmbereitschaft, um gegen anstehende Krankheiten gewappnet zu sein.
Ein Mistelzweig über der Haustür soll ein glückliches Zeichen sein - ebenso die dort wartenden ofenfrische Brötchen der Morgengold Frühstücksdienste. In den frühen Morgenstunden geliefert, sind sie ein glückliches Zeichen für das anstehende gemütliche Frühstück.
An sieben Tagen der Woche versorgt der Frühstücksservice Haushalte in Deutschland und Österreich mit Brötchen (http://www.morgengold.de/live/backfrisch) und Backwaren, wie Brezeln, Croissants, Brote und auch süßem Gebäck.
In den jeweiligen Backstuben der regionalen Bäckereibetriebe, werden die gewünschten Brötchen und Backwaren von den Service-Fahrern der Morgengold Frühstücksdienste entgegengenommen und auf dem direkten Weg an ihre Bestimmungsorte gebracht.
Welche Backwaren und Brötchen den Frühstückstisch beglücken sollen, bestimmt natürlich jeder individuell. Zeitsparend und bequem kann jegliche Organisation, wie die Liefertage, Zusatzbestellungen oder auch Lieferunterbrechungen in dem Kundenportal der http://www.morgengold.de Frühstücksdienste getätigt werden.
Die Freude auf frische Brötchen zum Frühstück ist hierzulande stets ungebrochen - wie auch die Magie der Mistelzweige in Sachen zwischenmenschlicher Beziehung.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.morgengold.de
Morgengold Frühstücksdienste Franchise GmbH
Hohenzollernstraße 24 70178 Stuttgart

Pressekontakt
http://www.nic-media.de
nic media GmbH
Neue Brücke 3 70192 Stuttgart

Weitere Meldungen in der Kategorie "Familie, Kinder & Zuhause"

| © devAS.de