Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 276.779
  Pressemitteilungen gelesen: 35.416.979x
26.01.2015 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Ilona Kruchen¹ | Pressemitteilung löschen

Förderung der körperlichen Aktivität bei Kids

sup.- Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) schlägt Alarm: Unsere Kinder müssen weniger sitzen und sich mehr bewegen. Der in den letzten Jahren gravierend zunehmende sitzende Lebensstil der Kids ist Studien zufolge ein eigenständiger Risikofaktor bezüglich der Entwicklung von Übergewicht und der damit verbundenen weiteren gesundheitlichen Probleme. Außerdem ist er für motorische Defizite und Abnahme der körperlichen Leistungsfähigkeit im Vergleich zu früheren Generationen verantwortlich.

Laut Empfehlungen der DGSP sollten sich Kinder und Jugendliche täglich mindestens 60 bis 90 Minuten moderat bis intensiv bewegen bzw. 12.000 Schritte pro Tag im Alltag machen. Als körperliche Aktivität zählt dabei jede Bewegungsform, die zu einer Steigerung des Energieverbrauchs führt. Wichtig ist in diesem Zusammenhang vor allem auch die Begrenzung des Medienkonsums, der eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung zum sitzenden Lebensstil spielt. Während die durchschnittliche Fernsehdauer bei Kids seit 1990 nahezu konstant geblieben ist, entfällt heute die meiste Zeit, die vor Bildschirmen verbracht wird, auf Online-Spiele, E-Mails und Chats. Als Orientierungshilfe für Eltern empfiehlt die DGSP, dass Kleinkinder überhaupt nicht mit Bildschirmen in Berührung kommen. Kids im Alter von drei bis sechs Jahren sollten maximal 30 Minuten mit Medienkonsum verbringen, Sechs- bis Elfjährige höchstens eine Stunde und ab einem Alter von zwölf Jahren sind nicht mehr als zwei Stunden ratsam. Die Realität zeigt bei allen Altersgruppen, insbesondere bei den Teenagern, in etlichen Familien jedoch ein ganz anderes Medienverhalten. Tägliches stundenlanges Hocken vor Bildschirmen prägt die Freizeit vieler Kinder und Jugendlicher. Tipps für Eltern, wie sie dieser weit verbreiteten Tendenz entgegenwirken können, gibt z. B. das Internetportal http://www.mediasmart.de. Und Anregungen für bewegungsfreudige, dem jeweiligen Alter angepasste Alternativen zum Bildschirm-Konsum haben Experten auf dem Ratgeber-Portal http://www.komm-in-schwung.de zusammengestellt.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.supress-redaktion.de
Supress
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf

Pressekontakt
http://www.supress-redaktion.de
Supress
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de