Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 3
  Pressemitteilungen gesamt: 277.297
  Pressemitteilungen gelesen: 35.506.238x
13.08.2015 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Kundendienst¹ | Pressemitteilung löschen

Tinnitus - Ohrensausen, was nun?

Was tun, wenn es im Ohr pfeift, klingelt, rauscht oder brummt?

Die über lange Zeit festgefahrene Meinung, Tinnitus sei unheilbar, schwindet zusehends. In letzter Zeit konnten durch neueste Entwicklungen Fortschritte verzeichnet werden.

Die Behandlung von Tinnitus (Ohrensausen) und ähnlichen Innenohrerkrankungen wie tinnitus-bedingte Schwerhörigkeit, Druck im Ohr, Morbus Meniere (Schwindel), Hörsturz und Hörverzerrung kann jetzt mit einem mehrstufigen Plan erfolgen und verspricht so einen noch höheren Behandlungserfolg.

Die DisMark Tinnitus-Hilfe feiert heute ihr 20-jähriges Bestehen. Sie kann aus ihrem Erfahrungsschatz von über 40'000 Behandlungen, beachtliche Ergebnisse vorweisen. Unentwegte Forschung, mit Unterstützung weltweit führender Fachärzte, brachte den entscheidenden Durchbruch. Der Erfolg des TinniTool Behandlungs-Systems beruht auf zwei Erkenntnissen. Einerseits wird die Behandlung individuell auf den persönlichen Tinnitus-Typen angepasst. Anderseits sind alle Behandlungsformen so ausgerichtet, dass der Betroffene diese selber, bequem und kostengünstig von zuhause aus durchführen kann.

Zum Beispiel kann bei akutem Tinnitus die Softlaser-Therapie eingesetzt werden, welche die Durchblutung fördert und die Regeneration der geschädigten Sinneszellen im Ohr beschleunigt. Bei chronischem Tinnitus arbeitet man zusätzlich mit Schall (Klangtherapie, Neurostimulation), welches das Hirn mit Gegentönen vom Tinnitus entwöhnen. Zudem stehen noch viele weitere Hilfen zur Verfügung, welche die Lebensqualität bei Tinnitus bedeutend verbessern können.

Um zu erkennen, welche Behandlung für den Einzelnen am Besten ist, bietet DisMark im Internet ein Tinnitus-Test an. Dabei kann der Betroffene selber eruieren, welche Behandlung für ihn am wirksamsten ist und auf was er in Zukunft achten muss, um seinen Tinnitus zu kontrollieren. Für den Test wurden alle wissenschaftlich anerkannten Behandlungsmöglichkeiten analysiert. Dabei wurden diejenigen Behandlungsmethoden berücksichtigt, welche durch mehrere unabhängige Doppelblindstudien signifikante Verbesserungen nachweisen konnten.

Oder wünscht jemand eine persönliche Beratung, so kann er sich im Tinnitus-Therapie-Center zu einem kostenlosen Tinnitus Check-up anmelden. Hier wird der Ursprung des jeweiligen Tinnitus ermittelt und die Diagnose mit einem auf die Bedürfnisse zugeschnittenen Behandlungskonzept erstellt.

Weitere Informationen unter:
DisMark Tinnitus-Hilfe
Rellikonstrasse 7
CH-8124 Maur
Tel: 0041 / (0)43 366 06 66
Fax: 0041 / (0)43 366 07 66
info@dismark.ch
http://www.tinnitus-hilfe.ch
http://www.tinnitus-therapie-center.ch

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.tinnitool.com
DisMark GmbH
Rellikonstrasse 7 8124 Maur

Pressekontakt
http://www.tinnitool.com
DisMark GmbH
Rellikonstrasse 7 8124 Maur

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de