Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 276.779
  Pressemitteilungen gelesen: 35.416.979x
20.01.2011 | Politik, Recht & Gesellschaft | geschrieben von Christof Herrmann¹ | Pressemitteilung löschen

Deutscher Betriebsräte-Preis 2011

(Frankfurt). - Die Zeitschrift "Arbeitsrecht im Betrieb" (AiB) vergibt in diesem Jahr erneut den "Deutschen Betriebsräte-Preis". Bereits zum dritten Mal in Folge seit 2009 wird damit die für die Beschäftigten wichtige, aber zu selten gewürdigte Arbeit von Betriebsräten ausgezeichnet. Gleichzeitig bietet der Preis ein Forum, um die vielfältigen Formen betrieblicher Interessenvertretung einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Schirmherrin des "Deutschen Betriebsräte-Preises" ist Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales.

In diesem Jahr können Projekte aus dem Zeitraum 2009-2011 eingereicht werden. Bewerben können sich einzelne Betriebsratsmitglieder, komplette Gremien oder auch betriebsübergreifende BR-Kooperationen - unabhängig von Branche, Betriebsgröße und Gewerkschaftszugehörigkeit. Die Kriterien für die Bewertung der einzelnen Arbeiten sind u.a. die Umsetzbarkeit und Übertragbarkeit der durchgeführten Projekte sowie die konkreten Auswirkungen auf den betrieblichen Alltag. Die Auswertung und Beurteilung der eingereichten Arbeiten erfolgt durch eine hochkarätig besetzte Jury.

Alleine in 2010 wurden über 90 Projekte für den "Betriebsräte-Oscar" eingereicht. Der Preis in Gold ging im Vorjahr an die Betriebsräte der Drogeriemarktkette Schlecker für ihren Einsatz gegen Leiharbeit. In 2009 wurden u.a. die Betriebsräte von Karstadt und AUDI mit Edelmetall ausgezeichnet. Das Spektrum der in den Vorjahren eingereichten Beiträge reichte von Themen wie "Zukunftssicherung" und "Krisenbewältigung" über "Innovative Betriebsratsarbeit", "Nachhaltigkeit", "Personalentwicklung" und vieles mehr. Auch politisch und gesellschaftlich relevante Fragestellungen, wie beispielsweise die Folgen des demografischen Wandels, standen auf der Liste der Bewerbungen.

Der "Deutsche Betriebsräte-Preis" ist als hochrangige Auszeichnung bewusst nicht mit einem Geldbetrag dotiert. Im Vordergrund stehen die offizielle Ehrung der Preisträger und Teilnehmer und die Publikation der prämierten Projekte. Die Auszeichnung wird in den Kategorien Gold, Silber und Bronze verliehen. Außerdem vergibt die Jury jeweils einen Sonderpreis zu den Themen "Gute Arbeit", "Qualifizierung", "Innovative Betriebsratsarbeit" und "Krisenbewältigung". Die feierliche Preisverleihung erfolgt im Rahmen des "Deutschen BetriebsräteTags", der am 19./20.10.2011 im Bonner Wasserwerk stattfinden wird.

Für die Teilnahme genügt eine Kurzbewerbung mit den wesentlichen Informationen zum Inhalt des konkreten Projektes. Ausführliche Informationen, Bewerbungsunterlagen und Kontaktadressen unter http://www.DeutscherBetriebsraete-Preis.de. Bewerbungsschluss ist der 30.04.2011 (Posteingang).

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.bund-verlag.de
Kommunikationsberatung
Tannenbergstr. 29 56564 Neuwied

Pressekontakt
http://www.bund-verlag.de
Bund-Verlag GmbH
Heddernheimer Landstr. 144 60439 Frankfurt

Weitere Meldungen in der Kategorie "Politik, Recht & Gesellschaft"

| © devAS.de