Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 274.339
  Pressemitteilungen gelesen: 35.076.459x
01.10.2011 | Tourismus & Reisen | geschrieben von Jürgen Weller¹ | Pressemitteilung löschen

Kärntens Naturarena: Wander- und Bikegenuss

30. September. Hermagor/Siegen (dia). In die Dörfer von Kärntens Naturarena im Südwestzipfel Österreichs ist Ruhe eingekehrt. Der Pressegger See hat zwar noch Badetemperatur, aber den Herbsturlaubern steht jetzt der Sinn mehr nach Wandern. Dafür gibt es alle Möglichkeiten im über 1.000 Kilometer umfassenden Wegenetz. Außerdem locken der Karnische Höhenweg sowie der Marienpilgerweg und die Radwege.

Kärntens Naturarena mit Gailtaler und Karnischen Alpen sowie im Lesachtal mit den Lienzer Dolomiten lockt Jahr für Jahr viele Wanderer. Ob einen einfachen zweistündigen Weg über einen der vielen Almwege, die Tour vom Nassfeld auf den knapp 2.200 Meter hohen Gartnerkofel mit der dann berauschenden Aussicht oder den schon fordernden Anstieg auf den Reißkofel, das höchste Massiv der Gailtaler Alpen: Es gibt für jeden das Passende. Insgesamt sind über 1.000 Kilometer Wanderwege in verschiedenen Höhenlagen angelegt. Und da vielerorts Herbstferien sind, kann auf vielen Wegen auch der Nachwuchs mit. Mal "hoch droben" schauen, wo die Almwiesen abgenagt sind und schon das Brennholz für die Saison an den Almhauswänden liegt. Vor allem aber ist neben dem Weg durch herbstliche Wälder und an Bergbächen vorbei auf den Höhen die Aussicht wundervoll. Je nach Standort und Wetterlage blickt man bis in die Julischen Alpen, über die Karnischen Voralpen im Süden und die Dolomiten im Südwesten bis zu den Hohen Tauern im Norden. Da tun sich imposante Landschaftsbilder auf. "Einfach nur schön", so bestätigen es Wanderer immer wieder.
Wer nicht unbedingt jeden Gipfel erklimmen, sondern "auf Tour" gehen will, nimmt sich den Karnischen Höhenweg, den Via della Pace, den Friedensweg, vor: zuerst vom Plöckenpass bei Kötschach-Mauthen auf die Höhe, dann teils am Kamm des Karnischen Hauptkamms entlang. "Natur pur, tolle Ausblicke und gut zu gehen", sagen Wanderer des Weges.
Da der Almsommer vorbei ist, haben manche Hütten bereits geschlossen. Komfortable Quartiere für jeden Bedarf, auch für Familien mit Kindern und mit Wellnessmöglichkeiten, gibt es im Tal. Für Stichwanderungen oder Etappen bietet sich das an. Unternehmen kann man noch viel mehr, zum Beispiel tolle Rad- oder Mountainbiketouren. Der - auch für Kinder bestens geeignete - Karnische Radwanderweg oder über 800 Kilometer beschilderte Mountainbikestrecken warten darauf, von Radlern, Bikern und E-Bikern bewältigt zu werden. Die ideale Ausgangslage an der Grenze zu Italien ermöglicht natürlich auch eindrucksvolle Tagesausflüge nach Triest, Bled oder Venedig.

Informationen gibt es kostenlos vom Tourismusbüro Kärntens Naturarena in A-9620 Hermagor, Telefon (0043/4282) 31 31, Fax 31 31 31, E-Mail: info@naturarena.com, Web: http://www.naturarena.com

Fotonachweis: Dialogpresseweller

Originalfoto von http://www.presseweller.de unter Medientexte abrufbar.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.naturarena.com
Karnische Tourismus GmbH
Hauptstraße 14 9620 Hermagor

Pressekontakt
http://www.presseweller.de
Medienbüro DialogPresseweller
Lessingstr. 8 57074 Siegen

Weitere Meldungen in der Kategorie "Tourismus & Reisen"

| © devAS.de