Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 2
  Pressemitteilungen gesamt: 380.691
  Pressemitteilungen gelesen: 66.021.335x
17.08.2022 | Umwelt & Energie | geschrieben von Frau Herta Wildfellner¹ | Pressemitteilung löschen

Rohstoffsicher und modern: Hackschnitzelheizungen im Kommen

Biomasseheizungen sind seit Jahren gefragt und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Vor allem Hackschnitzelheizungen bringen viele Vorteile mit sich, sind sie doch sehr sparsam. Immerhin stellen die Heizkosten in den meisten Haushalten immer noch den größten Teil der gesamten Energiekosten dar. Mit Hilfe von Biomasseheizungen kann man diesen Hauptkostenfaktor auf ein Minimum reduzieren.



Neben der Pelletsheizung ist die Hackgutheizung besonders beliebt und die Gründe dafür liegen auf der Hand: Mit Hackgut zu heizen ist einerseits eine sparsame Alternative zu fossilen Brennstoffen und andererseits gilt diese Heizmethode als umweltfreundlich. Nicht nur Landwirte mit eigenem Waldbesitz können so kostengünstig Energie erzeugen, auch Private profitieren von einer Hackschnitzel Heizung, weiß man beim Experten für Hackschnitzel Fördertechnik.



"Eine Hackschnitzelheizung weist einen Wirkungsgrad von nahezu 95% auf und kann mit dieser effizienten Wärmeerzeugung den kompletten Warmwasser- und Wärmebedarf eines Ein- oder Mehrfamilienhauses mühelos decken", weiß man bei Wildfellner. Das Unternehmen ist auf Fördertechnik spezialisiert und das Thema Hackschnitzelheizung ist wohlbekannt, erstellt man doch de Förderanlagen für diese Heizungen. Die Hackschnitzel müssen, genau wie bei einer Pelletheizung, vom Lager zum Brenner transportiert werden und dies geschieht in den meisten Fällen mit so genannten Förderschnecken.



Mit Hackschnitzeln zu heizen ist übrigens nicht nur kostengünstig und umweltfreundlich, sondern auch sicher, da die Hackschnitzel im besten Falle regional erzeugt werden. Vor Engpässen und extremen Teuerungen, wie sie bei Öl- und Gasheizungen auftreten können, ist man also sicher.

Mehr zum Thema Hackschnitzel, Förderanlagen und weitere Energiethemen finden Interessierte auf der Website des Experten unter http://www.wildfellner.at.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Wildfellner GmbH
Frau Herta Wildfellner
Niederlaaberstraße 3
4611 Buchkirchen
Österreich

fon ..: +43(7242)28110-0
fax ..: +43(7242)28110-57
web ..: http://www.wildfellner.at
email : office@wildfellner.at

Pressekontakt
Wildfellner GmbH
Frau Herta Wildfellner
Niederlaaberstraße 3
4611 Buchkirchen

fon ..: +43(7242)28110-0
web ..: http://www.wildfellner.at
email : presse@romanahasenoehrl.at

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de