Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 2
  Pressemitteilungen gesamt: 302.545
  Pressemitteilungen gelesen: 39.131.074x
07.08.2015 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Olaf Baumgarten¹ | Pressemitteilung löschen

Finanzierung einer Pflegeimmobilie:

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage sind eine gute Alternative zu einer Eigentumswohnung. Die Einnahmen sind langfristig gesichert, da die Bevölkerung immer älter wird und der Bedarf an Pflegeplätzen zukünftig deutlich steigt. Pflegeimmobilien können zu besonders günstigen Konditionen finanziert werden. Oftmals ist dies sogar ohne Eigenkapital möglich. Darüber hinaus kann der Erwerb von Pflegeimmobilien als Kapitalanlage unter bestimmten Umständen von der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) gefördert werden.

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage - Rendite

Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass Pflegeimmobilien als Kapitalanlage eine solide Rendite erwirtschaften. Aktuell liegt die anfängliche Mietrendite zwischen 4,5 bis 5,5 % und steigt über die Jahre durch die Indexierung ("Wertanpassungsklausel") automatisch weiter an.
Der Betreiber der jeweiligen Pflegeimmobilie sorgt für regelmäßige Mieteinnahmen. Können die Bewohner nicht zahlen, springt der Staat ein. Dies alles sind Tatsachen, die für den Erwerb von Pflegeimmobilien als Kapitalanlage sprechen. Wer dagegen eine Eigentumswohnung erwirbt und vermietet, muss damit rechnen, dass die Mieter mehrmals wechseln und die Mieteinnahmen nicht immer gesichert sind. Dieses Problem tritt bei Pflegeimmobilien als Kapitalanlage nicht auf.

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage - Kosten und Finanzierung

Genauso wie andere Immobilien werden Pflegeimmobilien als Kapitalanlage (http://www.pflegeimmobilien-als-kapitalanlage.immo) über Kredite finanziert. Die Konditionen sind aktuell sehr günstig und die Zinsen historisch niedrig. In jedem Falle lohnt es sich, verschiedene Angebote zu vergleichen und erst dann eine Entscheidung zu treffen. In vielen Fällen ist nur eine geringe Menge an Eigenkapital erforderlich, um einen Kredit zur Finanzierung einer Pflegeimmobilie zu erhalten. Einige Banken verzichten sogar komplett auf Eigenkapital und bieten eine 100%ige Finanzierung an.
Die Kosten für den Erwerb eines Pflegeappartements hängen von verschiedenen Faktoren ab. Dabei spielen insbesondere die Größe, die Ausstattung und die Lage eine entscheidende Rolle. Die Kaufpreise beginnen ab rund 90.000,-EUR und gehen je nach Objekt bis 160.000,-EUR.
Zusätzliche Kosten, die im Zusammenhang mit Pflegeimmobilien als Kapitalanlage entstehen, sind die Grunderwerbssteuer sowie die Gebühren für den Notar und für das Grundbuchamt.

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage - KfW-Förderung

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) fördert generell energieeffizientes Bauen. Dies gilt sowohl für Pflegeimmobilien, als auch für anderweitig genutzte Immobilien. Liegen die erforderlichen Voraussetzungen vor, kann ein zinsgünstiger Kredit in Höhe von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit vergeben werden - im Einzelfall können es sogar bis zu 100.000,-EUR sein. Der effektive Jahreszins für einen KfW-Kredit liegt derzeit bei 0,75% - dieser ist allerdings abhängig von der Laufzeit und dem jeweiligen Förderprogramm der KfW.

Fazit: Auf dem aktuell historisch niedrigen Zinsniveau macht die Finanzierung einer Pflegeimmobilie als Kapitalanlage großen Sinn. Durch die Kombination der steuerlichen Vorteile - Finanzierungskosten werden vom zu versteuernden Einkommen abgezogen - und den niedrigen Zinsen erhöht sich die Eigenkapitalrendite bei dieser Form der Kapitalanlage nochmals deutlich. Hier informieren! (http://www.pflegeimmobilien-als-kapitalanlage.immo)

Bildquelle: Fotolia_60014178

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.pflegeimmobilien-als-kapitalanlage.immo
Renditeimmobilie 24
Hollen 41 27327 Martfeld

Pressekontakt
http://www.pflegeimmobilien-als-kapitalanlage.immo
Renditeimmobilie 24
Hollen 41 27327 Martfeld

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de