Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 279.304
  Pressemitteilungen gelesen: 35.799.736x
01.02.2011 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Frau Günther¹ | Pressemitteilung löschen

Die erste Generation absolviert die IHK Prüfung

Düsseldorf - Erstmals schließen Lehrlinge des neuen IHK Berufes zur Personaldienstleistungskauffrau/ kaufmann im Januar 2011 ihre Ausbildung ab.

In einer ursprünglich dreijährig angelegten Ausbildung verkürzte Frau Faber von serviceline Personal-Management Düsseldorf GMBH & CO.KG ihre Ausbildung um ein Jahr. Während des zweijährigen Bildungsweges wurde die Auszubildende auf vielfältige Aufgaben in der Wachstumsbranche der Personaldienstleistung vorbereitet. Welche Erfahrungen Frau Faber in diese Zeit gemacht hat und welche Kenntnisse sie erworben hat, lesen sie hier.

Frage: Weshalb haben Sie sich für diesen Ausbildungsberuf entschieden und warum bei serviceline?
Frau Faber: "Ich habe nach einer Herausforderung gesucht, die mir eine Perspektive bietet und welche mein Interesse weckt. Ich bin über das Internet (www.arbeitsagentur.de) auf diesen Ausbildungsberuf und das Unternehmen serviceline gestoßen. Die Homepage von http://www.serviceline-online.de hat mich sofort angesprochen, ich konnte mir einen umfassenden Eindruck bilden. Das freundliche Telefonat mit Frau Heinze überzeugte mich schlussendlich, so dass ich mich auf direktem Wege bei serviceline beworben habe."

Frage: Was haben Sie während Ihrer Ausbildung gelernt und welche Interessen bzw. Fähigkeiten waren Ihnen nützlich?
Frau Faber: "Ich habe vor allem das kaufmännische Wesen kennen gelernt. Auch der Bezug zu Menschen, wie Mitarbeitern, Kunden und Kollegen erweiterten meinen Horizont. Dabei war und ist für mich nützlich, dass ich ein neugieriger und kontaktfreudiger Mensch bin, so dass ich auf Mitarbeiter und ihre Bedürfnisse eingehen kann."

Frage: Gab es während Ihrer Ausbildung Ereignisse, die Sie besonders hervorheben können?
Frau Faber: "Zum einen das Seminar zum Thema Arbeitsschutz/Arbeitssicherheit. Es fand in mehreren Modulen an mehreren Tagen statt und war ein spannendes und spaßiges Erleben im Verbund der ganzen Klasse. Ein anderes Ereignis war bzw. ist die Herausforderung in die Fußstapfen von Andrea Buschmann, Personalreferentin, zu treten, aufgrund ihrer Schwangerschaft und jetzt ihres Mutterschutzes. Ihr Aufgabengebiet zum Teil zu übernehmen, ist für mich eine große Chance."

Frage: Welche Besonderheiten hat eine Ausbildung bei serviceline im Vergleich mit anderen Unternehmen?
Frau Faber: "Da ich keine anderen Unternehmen kenne, glaube ich, nicht viel vergleichen zu können. Gut finde ich an unserem kleinen Team in Düsseldorf, dass man als Azubi von A wie Arbeitsvertrag bis Z wie Zwischenzeugnis in alle Bereiche hereinschnuppern kann und darf. Es wird die Möglichkeit geboten in den Sparten, die einen interessieren, eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten."

Frage: Welche Vorraussetzungen mussten Sie erfüllen, um die Ausbildung verkürzen zu können?
Frau Faber: "Ich konnte die Ausbildungszeit verkürzen, da ich sowohl einen überdurchschnittlichen Notenschnitt vorweisen konnte, aber auch von meinen theoretischen und praktischen Kenntnissen überzeugt war und bin. Dazu gehört natürlich eine gute Portion Selbstvertrauen und die hervorragende Unterstützung vom Team."

Frage: Was würden Sie einem neuen Azubi mit auf den Weg geben?
Antwort: Neugier! Eigeninitiative! Verantwortungsbewusstsein! Ehrgeiz!

Frage: Wie sehen Ihre zukünftigen Pläne bei serviceline aus?
Frau Faber: "Nach meiner Ausbildung möchte ich als Juniorreferentin weiterhin in der Mitarbeiterbetreuung und vorbereitenden Buchhaltung für die serviceline tätig sein und Berufserfahrung sammeln."

Diesem beruflichen Wunsch steht jetzt nichts mehr im Wege, denn heute hat Sie Ihre letzte mündliche Prüfung bestanden und darf sich Personaldienstleistungskauffrau nennen.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.serviceline-online.de/
serviceline PERSONAL-MANAGEMENT GmbH & CO.KG
Rankestr. 5-6 10789 Berlin

Pressekontakt
http://www.seosupport.de/
seosupport GmbH
Duisburger Str. 20 10707 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de