Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 358.091
  Pressemitteilungen gelesen: 48.499.719x
03.11.2020 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Frau Ingrid Heinritzi¹ | Pressemitteilung löschen

Cannabismarkt im Jahr 2020

Die Wahlen in den USA könnten sich auch auf den Cannabis-Markt auswirken. Denn ein Regierungswechsel, so Branchenkenner, dürfte die Legalisierungsfortschritte in den USA und in Folge im Rest der Welt voranbringen. Dennoch genügt es nicht ein Cannabis-Unternehmen zu sein. Bei der Vielzahl der Gesellschaften werden nur die besten überleben und Gewinne machen.



Dazu dürfte MediPharm Laps (ISIN: CA58504D1006; WKN: A2N7AA) gehören. MediPharm Laps, gegründet 2015, stellt medizinische Cannabis-Produkte für den Vertrieb bereit und ist ein weltweit führender Anbieter von Cannabis-Extraktions-, Destillations- und Derivatprodukten in pharmazeutischer Qualität. Über ihre Großhandels- und White-Label-Plattformen testen, verarbeiten, verpacken und vertreiben die Kanadier Cannabisextrakte und fortschrittliche Produkte auf Cannabinoid-Basis auf nationalen und internationalen Märkten. MediPharm Laps hatte vor kurzem Schlagzeilen gemacht, da es mit dem Pharma-Giganten STADA einen exklusiven Liefervertag unter Dach und Fach bringen konnte.



Ein gutes Geschäftsmodell, Überlegenheit gegenüber der Konkurrenz und Profitabilität können eine Cannabis-Gesellschaft zum Gewinner machen. Im Jahr 2019 generierte MediPharm Laps bereits Umsätze von 129 Millionen Can-Dollar. Nun nach dem STADA-Deal sollte das Unternehmen die internationalen Umsätze steigern können. Und gerade konnte MediPharm Laps die nächste Vereinbarung schließen. Und zwar mit Sunco Green Pharmaceutical Pty Ltd. Die Vertragspartner werden ab dem vierten Quartal 2020 GMP-zertifizierte Cannabisprodukte auf den australischen Markt bringen. MediPharm Labs Australia (gegründet 2017, Tochter von MediPharm Laps) wird vorbehaltlich weiterer Erneuerungen eine vollständige Palette speziell formulierter CBD- und THC-Cannabisölprodukte liefern, die unter dem Sunco Green Label verkauft werden.



Und Australien ist ein aufstrebender Markt, dort Fuß zu fassen, ist ein weiterer schöner Meilenstein für die Kanadier. "Mit unseren TGA GMP-zertifizierten Produktionskapazitäten, Vertriebskanälen, Erfolgsbilanz bei der Ausführung und Lieferung von API-Cannabis sind wir weiterhin der erste Anbieter für neue Pharma-, Gesundheits- und Wellnessunternehmen, die insbesondere in Australien in den aufkeimenden Cannabismarkt eintreten." sagte Pat McCutcheon, CEO von MediPharm Labs. Mehr als 6.000 Patienten wurden im September 2020 in Australien für die Behandlung mit medizinischem Cannabis zugelassen. Die entspricht im Vergleich zu den im September 2019 erteilten Zulassungen einer Steigerung von rund 72 Prozent. Die Vereinbarung mit Sunco ist die 12. Liefervereinbarung, die MediPharm Laps dazu berechtigt, GMP-zertifizierte Cannabis-Produkte nach Australien und auch nach Neuseeland zu bringen.



Auch in Brasilien, in Lateinamerikas größtem Markt für medizinisches Cannabis, ist MediPharm Laps tätig. Durch eine Partnerschaft zwischen XLR8 Brasilien und der 100-prozentigen Tochter MediPharm Laps Inc. XLR8 Brazil werden verschiedene Cannabiskonzentrat-Formate an führende Apotheken und andere Vertriebskanäle in Brasilien geliefert werden. Dies ist die zweite Vertriebsvereinbarung in Lateinamerika.



Für die kanadischen Cannabis-Verbraucher hat MediPharm Laps Produkte mit Cannabis für den Wellness- und Gesundheitsbereich entwickelt. Ende 2020 sollen die Produkte in Kanada erhältlich sein.



In Deutschland soll die erste legale Cannabis-Produktionsanlage Ende 2020 erstmals medizinisches Cannabis produzieren. Auch zwei weitere Firmen haben eine Genehmigung erhalten, dies ist aber erst ein kleiner Anfang. Denn der Bedarf wächst beständig und noch muss aus dem Ausland exportiert werden. Deutschland ist ein wichtiger Markt. Der größte potenzielle Markt sind die USA, wo Cannabis teils legalisiert, teils verboten und teilweise zum medizinischen Gebrauch erlaubt ist. Doch weltweit steigt die Akzeptanz von Cannabis zur medizinischen Verwendung. Die Chancen von MediPharm Laps stehen gut zu den Gesellschaften zu gehören, die sich am Cannabis-Markt erfolgreich etablieren können.



Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.



Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.




Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Redaktionsbüro
Frau Ingrid Heinritzi
Kapellenweg 1b
83024 Rosenheim
Deutschland

fon ..: 0803117995
web ..: http://www.google.de
email : 0803117995@t-online.de

Pressekontakt
Redaktionsbüro
Frau Ingrid Heinritzi
Kapellenweg 1b
83024 Rosenheim

fon ..: 0803117995
web ..: http://www.google.de
email : 0803117995@t-online.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de