Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 6
  Pressemitteilungen gesamt: 370.383
  Pressemitteilungen gelesen: 56.161.745x
10.09.2021 | Werbung, Marketing & Marktforschung | geschrieben von Herr Christoph Eder¹ | Pressemitteilung löschen

Wie eine Fahne im Wind

Wenn Fahnen und Flaggen im Wind knattern, fallen sie auf und erfüllen ihre Informations- oder Werbebotschaft besonders gut. Doch manchmal wird es ein wenig zu viel und das Material leidet unter den Umwelteinflüssen. Die Experten der Ersten Österreichischen Fahnenfabrik informieren, ab wann eine Fahne eingeholt werden muss und warum auch das beste Material unter der Witterung leidet.



"Grundsätzlich entscheidet man beim Kauf einer Fahne bereits, ob diese Indoor oder draußen zum Einsatz kommt. Doch selbst wenn man sich für extrem robustes Outdoor Material entscheidet, muss man sich beim Kauf bewusst machen, dass eine Fahne ein Verschleißartikel ist", berichtet der Spezialist für Fahnen und Flaggen, "je nach Einsatzart und wetterbedingter Belastung liegt die Haltbarkeit einer Fahne im Außenbereich zwischen einigen Monaten und zwei Jahren".



Immerhin sind Fahnen und Flaggen verschiedensten Belastungen ausgesetzt, von der UM-Einstrahlung über Regen, Schnee und Hagel bis hin zur Luftverschmutzung und natürlich dem Wind. All diese Einflüsse belasten das Gewebe und es ist ratsam, Fahnen bei sehr starkem Wind einzuholen und auch vor Starkregen und Schnee zu schützen. Mit diesen Maßnahmen lässt sich die Lebensdauer eine Fahne extrem verlängern!



Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass eine Fahne sich frei im Wind bewegen kann und nicht gegen Hauswände oder Bäume geweht wird. Durch das ständige Anschlagen an anderen Objekten können starke Verschleißerscheinungen auftreten. Die Spezialisten der Fahnenfabrik raten außerdem, die Fahne bei kleineren Beschädigungen einzuholen und sofort zu reparieren, da dadurch größere Risse im Gewebe vermieden werden.



Ab Windstärke 8, also ab etwa 60 km/h, sollte ein Fahne übrigens generell eingeholt werden. Und mehr Wissenswertes zum Thema Fahnen und Flaggen gibt es auf der Website der Fahnenfabrik unter http://www.fahnen-fabriken.de.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
ERSTE ÖSTERREICHISCHE FAHNENFABRIK PAUL LÖB GMBH
Herr Christoph Eder
Mühldorf 56
4644 Scharnstein
Österreich

fon ..: +43-7615-30550-0
fax ..: +43-7615-30550-22
web ..: https://www.fahnenfabrik.at/de/
email : office@fahnenfabrik.at

Pressekontakt
ERSTE ÖSTERREICHISCHE FAHNENFABRIK PAUL LÖB GMBH
Herr Christoph Eder
Mühldorf 56
4644 Scharnstein

fon ..: +43-7615-30550-0
web ..: https://www.fahnenfabrik.at/de/
email : presse@romanahasenoehrl.at

Weitere Meldungen in der Kategorie "Werbung, Marketing & Marktforschung"

| © devAS.de