Pressemitteilung von Lantek Systemtechnik GmbH

Mikrostege und Spezialschnitte gegen Beschädigungen des Laserkopfs


Maschinenbau

Mikrostege und Spezialschnitte gegen Beschädigungen des LaserkopfsVitoria-Gasteiz/Darmstadt, 10. Juli 2024 - Blechteile, die nach dem Laserschneiden auf der Platte bleiben oder sich gar aufrichten, können den Laserkopf erheblich beschädigen. Das kann mit speziellen Bearbeitungsalgorithmen in der CAD/CAM-Software des IT-Experten Lantek vermieden werden.

Beim Blechschneiden bewegt sich der Laserkopf zwischen den einzelnen Schnitten mit großer Geschwindigkeit. Blech kann jedoch in seinem Verhalten mitunter unberechenbar sein. Schneidet etwa eine Lasermaschine einen Ausschnitt oder ein Teil, kann es vorkommen, dass sie nicht zwischen das Gitter fallen, sondern sich aufrichten und gekippt auf dem Blech liegen bleiben. Wenn sie damit in den Schneidpfad des Laserkopfs ragen, kommt es zu Kollisionen, die ihn beschädigen und kostspielige Maschinenstopps nach sich ziehen können.

Zudem werden aufgrund ihrer Geschwindigkeit und Leistung häufig Faserlaserschneidmaschinen zum Schneiden dickerer Blechteile verwendet. Die dabei eingesetzten Hochdruckgase drücken auf die Teile, sodass diese nach Abschluss des Schneidvorgangs gelegentlich auf das Blech "hüpfen".

Zwei Möglichkeiten: Befestigen oder Zerstören
Ein Bearbeitungsalgorithmus in der CAD/CAM-Software Lantek Expert beugt diesen Unfällen mit einem Kniff vor, spart Wartungskosten und steigert zudem die autonome Betriebskapazität von Schneidmaschinen. Das Feature ist in der Lage, Konturen zu erkennen, die ein potenzielles Risiko für den Schneidkopf darstellen könnten. Diese Teile versieht es während des Schnitts mit Mikrostegen. Derart befestigt, bleiben sie nach der Bearbeitung zunächst liegen, bis sämtliche Konturen des Blechs geschnitten sind und sichergestellt ist, dass der Laserkopf nicht mehr über die problematischen Teile fahren muss. Mit einem bereits in der CNC-Programmierung definierten Schneidpfad durchtrennt das System dann die Mikrobefestigungen, um den Schnitt zu vollenden.

Handelt es sich um verzichtbare Ausschusselemente wie größere Lochausschnitte, die durch Aufspringen oder Aufstellen eine Gefahr für den Laserkopf darstellen könnten, greift das System automatisch zu anderen Mitteln: Mithilfe eines Spiral- oder Gitterschnitts zerstört es das Material des Lochausschnitts. Derart zerkleinert können die Reste kontrolliert ins Maschinenbett fallen.

(Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.)

Firmenkontakt:

Lantek Systemtechnik GmbH
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
Deutschland
Tel. 06151 39789 - 0

http://www.lantek.com

Pressekontakt:

rfw. kommunikation
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
http://www.rfw-kom.de


Diese Pressemitteilung wurde über PR-Gateway veröffentlicht.

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von Lantek Systemtechnik GmbH
15.04.2024 | Lantek Systemtechnik GmbH
Maschinenwechsel in der Blechfertigung leicht gemacht
02.02.2024 | Lantek Systemtechnik GmbH
Materialknappheit und -kosten trotzen
29.01.2024 | Lantek Systemtechnik GmbH
Lantek ist 2024 auf zehn Messen in neun Ländern präsent
03.11.2023 | Lantek Systemtechnik GmbH
Lantek Control Panel: die App für den kompletten Überblick
Weitere Artikel in dieser Kategorie
11.07.2024 | CNC Outlet Center GmbH
Intensiver Informationsaustausch: 4:0 für die FaMeta!
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 9
PM gesamt: 413.194
PM aufgerufen: 70.256.187