Pressemitteilung von Steffen Wagner

Studie über Venture Capital in Europa - Theorie und Realität


Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen

In der gegenwärtigen Wirtschaftslage ist das Mass an zur Verfügung gestelltem Wagniskapital für innovative Jungunternehmen eine der wichtigsten Messgrössen für die Dynamik und Zukunftsfähigkeit einer Volkswirtschaft.

In einer heute publizierten Studie errechnet die Schweizer Firma Verve Capital Partners (VCP) das tatsächliche Mass an Venture Capital pro Kopf und pro Land, geht aber noch einen Schritt weiter und stellt den globalen Venture Capital Attraktivitäts-Index von E&Y und der IESE Business School auf den Prüfstand. VCP zeigt auf, welche Start-ups in Europa tatsächlich in der Gunst der Investoren stehen bzw. wie aktiv Venture-Capital-Investoren in den jeweiligen Ländern tatsächlich sind.

Die Resultate der Studie sind überraschend. Insbesondere zeigt sich, dass Länder mit durchschnittlichen bis unterdurchschnittlichen Wagniskapital-Investitionen große Abweichungen von der (theoretischen) Attraktivität aufweisen.

Hier eine Auswahl der einzelnen Resultate:

- Pro Kopf wird nirgendwo in Europa soviel Wagniskapital investiert wie in der Schweiz. Aber auch die theoretische Untersuchung der Schweizer Rahmenbedingungen für Wagniskapital listet die Schweiz global auf einem Spitzenplatz: Platz sechs. Dennoch wäre es falsch, sich auf diesen Lorbeeren auszuruhen - denn aufgrund des hohen Pro-Kopf-Einkommens besteht noch grosses Potential für weiteres Wachstum. Die Nutzbarmachung des hohen Privatkapitals der Schweizer und Schweizerinnen erfordert jedoch verstärkte Anstrengungen von Politik und Start-up-Financiers.

- Das Unternehmertum in wirtschaftlich starken Ländern wie Deutschland und Norwegen leidet am eigenen Erfolg, da eine starke Grossindustrie bzw. grosse Rohstoffvorkommen und damit verbunden eine vergleichsweise stabile Wirtschaftslage nicht genügend Innovations-Druck erzeugen.

- Staaten wie Grossbritannien und Frankreich können zwar mit einem hohen Attraktivitäts-Index aufwarten, liegen aber in Hinblick auf tatsächlich getätigte Investitionen pro Kopf deutlich zurück. Die Gründe sehen die Autoren insbesondere in der Zentralisierung des Unternehmertums in den Hauptstädten Paris und London.

Die auf Englisch erschienene Studie kann kostenfrei heruntergeladen werden:

https://www.investiere.ch/blog/theory-vs-reality-venture-capital-europe
Wagniskapital Europa Venture Capital Europe Country Comparison Ländervergleich Study Studie

http://www.investiere.ch
Verve Capital Partners AG
Feldhof 28 6300 Zug

Pressekontakt
http://www.investiere.ch
Verve Capital Partners AG
Feldhof 28 CH-630 Zug


Diese Pressemitteilung wurde über PR-Gateway veröffentlicht.

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von Steffen Wagner
Weitere Artikel in dieser Kategorie
21.04.2024 | kurs-erfahrung
Jetset Trader System von Trading Heroes 24
19.04.2024 | Solutiance AG
gibt Konzernzahlen für FY 2023 bekannt
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 5
PM gesamt: 408.867
PM aufgerufen: 69.365.847